Tag der Biene

Weltbienentag feiert die fleißigen Insekten

Viele Pflanzen sind auf die Bestäubung von Bienen angewiesen. Wie wichtig die Bienen für unser Ökosystem und die Landwirtschaft sind, soll auch der Weltbienentag am 20. Mai unterstreichen.


Biene.jpg
 (Foto: picture alliance / Frank Rumpenh)

Die Vereinten Nationen haben diesen in diesem Jahr zum ersten Mal ausgerufen. Mit ihrer Bestäubung sorgen Bienen und andere Insekten nach Angaben des Weltrats für Biologische Vielfalt jedes Jahr weltweit für Nahrungsmittel im Wert von bis zu rund 500 Milliarden Euro.

Doch allein in Deutschland gelten mehr als die Hälfte der fast 600 Wildbienenarten als gefährdet. Anders sieht es bei der Honigbiene aus, die der Mensch gezüchtet hat. Die Zahl der Völker nimmt seit Jahren wieder zu, weil mehr Menschen das Imkern als Hobby entdeckt haben. Etwa 870 000 Völker schwirren nach Angaben des Deutschen Imkerbundes hierzulande herum.

(dpa)