Osnabrück

Vier Manager wegen Millionenbestechung vor Gericht

Transportaufträge gegen Firmenbeteiligung - mit diesem Bestechungsangebot sollen zwei Ex-Manager eines großen Rohstoffherstellers aus der Grafschaft Bentheim Millionen in die eigenen Taschen gewirtschaftet haben. Nun wird ihnen der Prozess gemacht.


122987266_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Vier Manager müssen sich von Dienstag an wegen des Vorwurfs der Bestechung und Bestechlichkeit in Millionenhöhe vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft zwei früheren Chefs eines großen Herstellers von pflanzlichen Rohstoffen aus der Grafschaft Bentheim vor, mit zwei geschäftsführenden Gesellschaftern mehrerer Transport- und Logistikunternehmen illegale Geschäfte getätigt zu haben.

Die beiden Manager der Grafschafter Firma sollen im Gegenzug für exklusive Transportaufträge 25 Prozent an einem Bremer Logistikunternehmen erhalten haben. Ihnen flossen so laut Staatsanwaltschaft zwischen 2007 und 2014 insgesamt über sechs Millionen Euro zu. Die heute 58 bis 62 Jahre alten Angeklagten stammen aus Lingen, Kyritz, Haan und Wuppertal. Im Fall einer Verurteilung drohen ihnen bis zu fünf Jahre Haft.

(dpa)