Unwetter in Niedersachsen

Viele Einsätze nach starken Regenfällen

Starke Regenfälle sorgen in der Nacht zum Mittwoch für überschwemmte Straßen, vollgelaufene Keller und umgekippte Bäume in Teilen Niedersachsens. Die Feuerwehren sind mancherorts pausenlos im Einsatz.


125610195.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Starke Regenfälle haben in der Nacht zum Mittwoch unzählige Einsätze der Rettungskräfte in Teilen Niedersachsens ausgelöst. Allein in der Region Hannover musste die Feuerwehr rund 300 Mal ausrücken. Meist habe es sich um vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen gehandelt, teilte die Feuerwehr mit. Genau eine solche Straße wurde zwei Polizisten zum Verhängnis - die beiden blieben mit ihrem Wagen auf dem Weg zu einem Einsatz auf einer überschwemmten Straße liegen und mussten auf die Rettung durch einen Abschleppdienst warten.

In Springe fuhr ein freiwilliger Feuerwehrmann auf dem Weg zu einem Einsatz über einen offenen Kanalschacht. Der Gullideckel war nach Polizeiangaben von den Wassermassen hochgedrückt worden. Durch den Aufprall lösten alle Airbags in dem Wagen aus. Der 32-Jährige wurde leicht verletzt.

Unwetter in Niedersachsen: Flughafen in Hannover steht teilweise unter Wasser

Antenne Niedersachsen-Hörerin Biggi hat uns das Video vom Flughafen in Hannover geschickt, der teilweise unter Wasser steht.

Im Landkreis Celle wurden durch den starken Wind mehrere Bäume umgeknickt. Auch hier liefen mehrere Keller voll und einige Straßen mussten zeitweise wegen Überflutung gesperrt werden.

Bei Holzminden überschwemmte eine kleinere Schlammlawine eine Straße. Die Feuerwehr und die Straßenmeisterei konnten die Straße am frühen Morgen wieder freigeben.

Schlamm, Matsch und Wasser auf der Straße haben auch einen Unfall in Bad Münder im Landkreis Hameln-Pyrmont verursacht. Ein Laster kam nach Polizeiangaben von der Straße ab und fuhr in die Leitplanke. Der Fahrer wurde nicht verletzt, die Bundesstraße 217 war in Richtung Hameln allerdings voll gesperrt.

In Stuhr im Landkreis Diepholz hatte sich auf dem Flachdach einer Lagerhalle so viel Wasser gesammelt, dass das Gebäude einzustürzen drohte. Die Feuerwehr musste die Wassermassen abpumpen. Die Halle wurde evakuiert.

(mit Material der dpa)