Hannover

Urteil im Prozess um tödliche Prügelattacke erwartet

Im Prozess gegen einen Radfahrer, der im Streit einen Fußgänger getötet haben soll, wird am Dienstag das Urteil vor dem Landgericht Hannover erwartet.


Prozess_Radfahrer_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Im Prozess gegen einen Radfahrer, der im Streit einen Fußgänger getötet haben soll, wird am Dienstag das Urteil vor dem Landgericht Hannover erwartet. Der 28-jährige Angeklagte hatte zum Prozessauftakt in einer schriftlichen Erklärung die Faustschläge gestanden und diese mit seiner Drogensucht erklärt. Abweichend von der Anklage wegen Totschlags hatte die Staatsanwaltschaft am Montag auf fünf Jahre und acht Monate Haft wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge plädiert. Die Plädoyers der Verteidigung werden am Dienstag erwartet. (Az.: 39 Ks 3/19)

Der Radfahrer hatte den 40 Jahre alten Fußgänger attackiert, nachdem dieser im Oktober 2018 in Hannover unvermittelt auf die Straße gelaufen war. Der 40-Jährige starb im Krankenhaus. Der Angeklagte bestätigte in der Verhandlung, Erfahrung im Kickboxen zu haben.

(dpa)