Hannover

Umweltminister Lies äußert sich zum Erhalt von Wäldern und Mooren

Wohin mit dem Treibhausgas Kohlendioxid? Bäume speichern zwar CO2 - aber den Wäldern geht es angesichts von Dürre und Schädlingen schlecht. Was unternimmt die Politik?


Lies.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Angesichts des drohenden "Waldsterbens 2.0" will Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies am Donnerstag ab 10.00 Uhr in Hannover Pläne zur Erhaltung von Wäldern und Mooren vorstellen. Die Grünen hatten am Mittwoch von der Landesregierung einen Aktionsplan zur Rettung der Wälder gefordert. Dabei gehe es neben dem Pflanzen neuer Bäume etwa darum, die Feuchtigkeit im Wald sicherzustellen, sagte die Grünen-Forstpolitikerin Miriam Staudte. Die Forstminister von CDU und CSU hatten für den Schutz der Wälder jüngst vom Bund 800 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren gefordert.

Bäume und Moore gelten mit Blick auf den Klimawandel als effektive Kohlendioxidspeicher. Sie können somit helfen, die CO2-Bilanz zu verbessern. Allerdings leiden die Wälder vielerorts unter Dürre und Schädlingen.

(dpa)