aha

"Trittbrettfahrerinnen gesucht" - Müllabfuhr startet Speeddating

Frauen bei der Müllabfuhr? Ein Anblick mit Seltenheitwert - jedenfalls noch. Denn in Hannover will der kommunale Abfallentsorger aha dies ändern. Und sucht Trittbrettfahrerinnen.


aha.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Sie sollten sportlich sein und gern frühmorgens aufstehen: Mit dem Slogan "Trittbrettfahrerinnen gesucht" wirbt Hannover um Frauen für die Müllabfuhr. "Als Heldin in Orange arbeitest du mit tollen Kollegen und sorgst für saubere Straßen", verspricht der kommunale Abfallentsorger aha. Bei einem Job-Speeddating konnten am Dienstag Interessierte ungezwungen mit zukünftigen Kollegen sowie Vorgesetzten ins Gespräch kommen. Drei Stellen sind zu vergeben - 40 Frauen stellten sich vor. Für den Job müsse man eine gewisse Fitness mitbringen sowie gern an der frischen Luft sein, erklärt aha in seiner Werbe-Kampagne #megahappy.

Die Müllabfuhr ist vielerorts noch eine reine Männerdomäne. Hamburg und Berlin zum Beispiel haben allerdings bereits in der Vergangenheit erfolgreich gezielt Müllwerkerinnen gesucht. Altenpflege, die immer noch als Frauenberuf wahrgenommen werde, sei schließlich auch körperlich schwere Arbeit, sagte die Sprecherin der Berliner Stadtreinigung, Sabine Thümler. In Berlin gibt es unter den etwa 1300 Müllwerkern und Kraftfahrern inzwischen 15 Kolleginnen. Bei der Stadtreinigung Hamburg sind 10 der 753 Müllabfuhr-Mitarbeiter weiblich.

In Hannover freuen sich die beiden langjährigen Müllwerker Sebastian Kothe und Tino Swoboda darauf, dass auf den Touren irgendwann auch Frauen dabei sind. Wichtig sei aber, dass sie nicht aus Zuckerwatte seien, werden die Männer auf der Internetseite des Entsorgers zitiert. Dort werden auch Frauen vorgestellt, die bereits bei aha arbeiten - allerdings in der Kfz-Werkstatt und am Steuer von Container-Lastwagen.

(dpa)