tschüss Ski!

Tolle Winter-Saison im Harz

Im Harz konnte man in diesem Winter so oft Skifahren wie schon lange nicht mehr. Grund ist unter anderem der Kunstschnee. Dieses Wochenende ist die Saison zu Ende gegangen. Der Harzer Tourismusverband zieht eine positive Bilanz.


101361476.jpg
 (Foto: picture alliance / Swen Pförtner)

Eine genaue Zahl der Übernachtungen liege zwar noch nicht vor, sagte HTV-Geschäftsführerin Carola Schmidt. Die Skigebiete seien aber sehr zufrieden. Besonders erfolgreich sei das Skigebiet auf dem Wurmberg bei Braunlage gewesen. Dort gab es nach Angaben der Seilbahngesellschaft in diesem Winter die rekordverdächtige Zahl von 115 Skitagen - dank künstlicher Beschneiung. Das Skigebiet auf dem Wurmberg war 2013 ausgebaut worden. Damals wurden rund zwölf Millionen Euro investiert.

Die lange Skisaison am Wurmberg wirke sich positive auf den gesamten Oberharz aus, sagte HTV-Chefin Schmidt. Die Skifahrer wohnten ja nicht nur in Braunlage selbst, sondern in vielen umliegenden Orten.