Sehen, aber nicht gesehen werden

Diese Tipps schützen vor neugierigen Blicken

Lichtdurchflutete Räume sind im modernen Wohnungsbau beliebt. Leider gewähren große Fenster aber auch Einblicke von außen. Mit dem passenden Sichtschutz müssen sich Privatsphäre und helles Wohnambiente nicht ausschließen.

Die eigenen vier Wände sind ein Ort des Rückzugs und des Wohlfühlens. Nirgendwo sonst lässt es sich so gut entspannen, wenn der Alltag nach einem langen Arbeitstag oder am Wochenende einfach vor der Tür bleibt. Die Gestaltung privater Wohnoasen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Der Trend geht zunehmend zu großen Fenstern. Sie lassen viel Tageslicht in den Raum, der dadurch größer wirkt und spürbar an Wohnqualität gewinnt. Auch gesundheitliche Aspekte sprechen dafür, Wohnräume lichtdurchflutet zu gestalten.

Der moderne Wohnungsbau trägt dieser Erkenntnis Rechnung, indem Neubauten zunehmend mit großen Fensterelementen geplant werden. Bodentiefe Elemente haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Sie schaffen ein gesundes Wohnambiente und tragen zusätzlich dazu bei, dass der Wohnraum nach außen hin geöffnet wird und damit an Weite gewinnt.

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Große Fensterflächen geben nicht nur den Blick nach draußen frei, sondern auch ins Innere. Vor allem im Erdgeschoss und in dicht besiedelten Gebieten auch in oberen Etagen gewähren große Fensterelemente unerwünschte Einblicke in private Wohnräume. Es sollte deshalb gleichzeitig auch für einen effektiven Sichtschutz gesorgt sein. Es gibt innovative Sichtschutzkonzepte, die neugierige Blicke fernhalten, ohne die Lichtverhältnisse in Innenräumen stark zu beeinträchtigen. So kann eine helle Atmosphäre erhalten bleiben, ohne an Privatsphäre einzubüßen.

Moderne Sichtschutzrollos und Plissees kombinieren Sichtschutz mit Wohndesign

Einen ebenso wirkungsvollen wie wohnlichen Sichtschutz bieten Rollos. Da innenliegender Sichtschutz immer auch einen ästhetischen Einfluss auf das Wohnflair nimmt, überzeugen moderne Sichtschutzrollos nicht nur durch einen effektiven Schutz gegen unerwünschte Einblicke oder starke Sonneneinstrahlung, sondern auch durch vielseitige Designaspekte. Im Fachhandel sind diese platzsparenden Beschattungssysteme in vielfältigen Ausführungen erhältlich, die sich nicht nur an verschiedene Fensterformen anpassen lassen, sondern auch an den individuellen Einrichtungsstil. Mit einer großen Farb- und Designwahl und unterschiedlichen Stoffen und Materialien können mit einem effizienten Blickschutz zusätzlich wohnliche Akzente gesetzt werden.

Rollos können aber nicht nur unerwünschte Blicke fernhalten, sondern je nach gewählter Ausführung auch verdunkeln oder vor starkem Aufheizen der Innenräume durch direkte Sonneneinstrahlung schützen. Sichtschutzsysteme gibt es in halbtransparent und lichtdurchlässig oder in stark abdunkelnd, sodass der gewünschte Grad des Lichtschutzes passend für einzelne Räume ausgewählt werden kann. Sichtschutzelemente in weiß oder mit spezieller Thermobeschichtung reflektieren außerdem das einfallende Sonnenlicht und sorgen so für angenehm kühle Raumtemperaturen an heißen Sommertagen.

Besondere gefaltete Plissee-Rollos mit Wabentechnik wiederum können aufgrund ihrer besonderen Struktur nicht nur einem Hitzestau in Innenräumen vorbeugen, sondern auch zuverlässig vor Zugluft und eindringender Kälte schützen und bieten zusätzlich noch einen effizienten Schallschutz. So kann das Wohnambiente mit der Wahl des richtigen Designelements im Fensterbereich auf vielfältige Weise verbessert werden.

Die Anbringung von Sichtschutzrollos ist auch als Klemmvariante möglich. So ist je nach gewähltem Modell kein Bohren erforderlich. Das Fenster bleibt unversehrt und eine Demontage oder ein Austausch ist jederzeit möglich. Solche Montagesysteme können besonders in Mietwohnungen interessant sein.

Beim Kauf eines entsprechenden Sichtschutzes sollten Verbraucher neben Designaspekten vor allem qualitative Faktoren berücksichtigen. Da die Stoffe meist täglich im Gebrauch sind, sollten sie gut verarbeitet sein und sich leicht öffnen und schließen lassen. Hochwertige Materialien garantieren außerdem, dass das gewählte Design lange Freude macht.

Vorhänge und Gardinen: Ein Klassiker des wohnlichen Sichtschutzes

Vorhänge und Gardinen haben als Sonnenschutz schon eine lange Tradition im privaten Bereich. Sie lassen eine Fensterfront wohnlicher und weniger kalt wirken und setzen durch unterschiedliche Ausführungen perfekte Designakzente.

Auch als Sichtschutz sind Gardine und Vorhang echte Klassiker. Sie sind in unterschiedlichen Transparenzen erhältlich, die von fast durchscheinend bis zu verdunkelnd reichen. Sollen Wohnräume vor neugierigen Blicken geschützt werden, sollte ein Vorhang möglichst blickdicht sein. Im Schlafbereich sind komplett lichtundurchlässige Stoffe empfehlenswert, da sie nicht nur für Sichtschutz, sondern auch für eine schlaffördernde Verdunkelung sorgen. Eine beliebte Kombination sind transparente Stores in zartem Design, die durch blickdichte oder abdunkelnde Vorhänge ergänzt werden. So kann die Lichtdurchlässigkeit beliebig angepasst werden.

Vorhänge und Gardinen werden, je nach gewünschter Optik oder gegebenem Fenstereinbau, wahlweise mit Gardinenstange oder einem Schienensystem angebracht.

Auch Sichtschutzfolie hält fremde Blicke fern

Eine Alternative zu Sichtschutzrollos sind Sichtschutzfolien. Sie werden auf die Fensterfläche geklebt und machen die Scheibe durch ihre Milchglasoptik undurchsichtig. Der Lichteinfall wird bei hochwertigen Sichtschutzfolien nur leicht eingeschränkt, da es für den Schutz der Privatsphäre meist gar nicht notwendig ist, die gesamte Fensterfläche mit der Sichtschutzfolie zu bekleben.

Vielfältige Designs machen diese Sichtschutzvariante zu einem individuellen Element. Von schlichtem Milchglas über klare Designlinien bis hin zu verspielten Mustern und speziellen Motiven ist Sichtschutzfolie in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Beim Fachhändler können unterschiedliche Folienelemente millimetergenau an die Fensterform angepasst bestellt werden. Die Anbringung ist meist ohne große Mühe selbst durchzuführen. Sichtschutzfolien aus hochwertigen Materialien lassen sich spurlos wieder entfernen, ohne die Scheibe zu beschädigen.

Neben einem wirkungsvollen Sichtschutz können Folien auch als Schutz gegen Sonneneinstrahlung und Hitzeentwicklung eingesetzt werden. Für diesen zusätzlichen Schutz ist eine Variante mit einer speziellen Beschichtung erforderlich, die das einfallende Sonnenlicht zu großen Teilen reflektiert und damit auch an heißen Tagen für angenehm kühle Innenräume sorgt.

Eine Alternative zur Sichtschutzfolie ist das so genannte smarte Glas. Dabei handelt es sich um eine noch recht neue Technik, bei der sich die Glasscheibe selbst auf Knopfdruck von transparent zu milchig verändern kann. Das smarte Glas enthält eine spezielle Folienschicht, die durch einen elektrischen Impuls verändert werden kann. In modernen Neubauten wird smartes Glas gelegentlich bereits verwendet, allerdings sind die Kosten mit 600 bis 900 Euro pro Quadratmeter derzeit noch sehr hoch.


undefined
Keine Programminformationen
Antenne Niedersachsen