Sommerurlaub 2021

Corona-Infos zu Top-Reisezielen der Niedersachsen

Wie steht es um eure Urlaubsplanung? Wir haben wichtige Fragen und Antworten über Ein- und Ausreise für euch zusammengetragen, die euch bei eurer Urlaubsplanung in Zeiten von Corona helfen können.

AdobeStock
AdobeStock, Foto: kwanchaichaiudom - stock.adobe.com

Infos zu Top-Reisezielen für euren Sommerurlaub 2021

In der Tabelle haben wir euch corona-spezifische Reise-Informationen für eine Auswahl der beliebtesten Reiseziele in Europa zusammengestellt. Die Links in der Spalte "Infos" führen euch direkt auf die entsprechenden Info-Seiten des Auswärtigen Amtes, auf denen Ihr aktuellen Informationen für die Einreise findet. In einigen Ländern müsst ihr euch anmelden, um dort Urlaub machen zu können, damit euch auch ausländische Behörden nachverfolgen können. Die Verlinkungen dazu findet ihr unter dem Punkt "Einreise".

UrlaubszielRisiko-EinstufungInfosEinreise
Spanien (inkl. Balearen und Kanaren)Kein RisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
ItalienKein RisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
TürkeiHochrisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
ÖsterreichKein RisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
GriechenlandKein RisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
FrankreichHochrisikogebiet *Auswärtiges Amt
KroatienKein RisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
DänemarkKein Risikogebiet Auswärtiges Amt
Schweden Kein RisikogebietAuswärtiges Amt
PortugalKein RisikogebietAuswärtiges AmtAnmeldung
NiederlandeHochrisikogebiet *2Auswärtiges Amt

*: die französischen Überseegebiete Französisch-Guayana in Südamerika und Neukaledonien

*2: nur die überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande: Aruba, Curaçao, Bonaire, Sint Eustatius, Sint Maarten, Saba

(Stand: 14.10.2021, 10:45 Uhr)

In der untenstehenden Grafik der Bundesregierung findet ihr die wichtigsten Informationen zu den für Deutschland seit 01. August geltenden Einreisebestimmungen.

Foto: Bundesregierung
Foto: Bundesregierung


Beim Reisen in andere europäische Länder solltet ihr auch besonders auf die dort geltenden Verkehrsregeln achten. Um euer Wissen in diesem Bereich zu überprüfen, könnt ihr unser Quiz zu Verkehrsregeln in Niedersachsen und anderen europäischen Ländern machen.


Wo finde ich Informationen für mein Reiseland bezüglich Covid-19?

Das RKI hat eine aktuelle Auflistung zu Staaten, die als Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete eingestuft worden sind.

Das Auswärtige Amt hat eine Liste aller Länder mit entsprechenden Sicherheitshinweisen aufgelistet. Die Liste ist alphabetisch sortiert. Dort könnt ihr euch informieren, welche Sicherheitshinweise in eurem Reiseland gelten, auch bezüglich Covid-19.

Was ist der Unterschied zwischen Virusvariantengebieten und Hochrisikogebieten?

Unterschieden wird in ein Hochrisikogebiet und in ein Virusvariantengebiet. Vor dem 01. August gab es auch die Unterteilung in ein einfaches Risikogebiet, diese ist nun entfallen.

Hochrisikogebiet: Hochrisikogebiete sind Gebiete mit besonders hohen Fallzahlen. Orientiert wird sich grundsätzlich oft an 7-Tagesinzidenzen von über 100. In die Einschätzung werden aber auch andere Faktoren, wie zum Beispiel Ausbreitungsgeschwindigkeit oder Hospitalisierungsrate, mit einbezogen.

Virusvariantengebiet: Der Name erklärt’s schon sehr genau. Bei diesen Gebieten handelt es sich um Regionen in denen besonders Virusvarianten ausgebreitet sind, die besorgniserregende Eigenschaften aufweisen und bei denen noch unklar ist, ob Impfstoffe und Genesung genügend Schutz bieten.

Grafik des Landes Niedersachsen zu den Definitionen der Risikoeinstufungen.
Grafik des Landes Niedersachsen zu den Definitionen der Risikoeinstufungen.

Was passiert, wenn ich wieder nach Deutschland einreise?

Wenn ihr aus Hochrisikogebieten nach Deutschland einreist und geimpft oder genesen seid, könnt ihr ohne anschließende Quarantäne einreisen. Alle anderen Personen müssen zehn Tage in Quarantäne. Eine frühzeitige Beendigung der Quarantäne ist nach einem negativen PCR-Test nach fünf Tagen möglich. Für Kinder unter zwölf Jahren endet die Quarantäne automatisch nach fünf Tagen.

Die Nachweise müssen bei der Einreise als digitale Einreise-Anmeldung ausgefüllt, hochgeladen und während der Reise in digitaler Form mit sich geführt werden. Eine Quarantäne könnt ihr frühzeitig beenden oder komplett umgehen, indem ihr bei oder vor der Ankunft einen Genesenen-, einen Impfnachweis oder einen negativen Test an das Einreiseportal der Bundesrepublik übermittelt.

Grafik des Landes Niedersachsen zu der Einreise aus Hochrisikogebieten.
Grafik des Landes Niedersachsen zu der Einreise aus Hochrisikogebieten.

Wenn ihr aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland einreist, müsst ihr grundsätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen können, unabhängig davon, ob ihr einen Genesenen- oder einen Impfnachweis habt. Ebenso müsst ihr euch für 14 Tage in Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann eigentlich unter keinen Umständen verkürzt werden. Sollte das Virusvariantengebiet während eurer Absonderungszeit herabgestuft werden auf ein Hochinzidenzgebiet oder ein einfaches Risikogebiet, gelten ab diesem Zeitpunkt die Quarantäneregeln für die neue Einstufung. Bei Virusvariantengebieten gilt außerdem ein Beförderungsverbot, welches die Rückkehr nach Deutschland erschwert. Dieses richtet sich nämlich an die Beförderer, also Unternehmen wie z. B. Flug- und Bahngesellschaften, die Menschen über Landesgrenzen hinweg befördern. Gleichzeitig gelten aber Ausnahmen für unter anderem deutsche Rückkehrer aus Virusvariantengebieten, sowie Personen mit Aufenthaltsrecht und Wohnsitz in Deutschland. Nichtsdestotrotz gibt es aufgrund des Beförderungsverbots nur sehr beschränkte Reisemöglichkeiten.

Grafik des Landes Niedersachsen zur Einreise aus Virusvariantengebieten.
Grafik des Landes Niedersachsen zur Einreise aus Virusvariantengebieten.

Es gilt auch: Wenn das Land aus dem ihr einreist entlistet wird, also nicht mehr als Risikogebiet jeglicher Form aufgeführt wird, entfallen alle Absonderungsregelungen. Das heißt, ihr könnt eure Quarantäne in so einem Fall direkt beenden.

Grafik des Landes Niedersachsen zur generellen Einreise nach Deutschland/Niedersachsen.
Grafik des Landes Niedersachsen zur generellen Einreise nach Deutschland/Niedersachsen.

Nachweispflicht bei der Rückreise nach Deutschland

Beispiel für die Tabellen: Wenn ihr nicht vollständig geimpft seid und euch in einem Hochrisikogebiet aufgehalten habt, müsst ihr für die Ausreise aus eurem Urlaubsort einen negativen Test vorweisen. Um eine Quarantäne zu umgehen, muss ein negatives Testergebnis, wie oben erklärt, übermittelt werden. Das kann aber erst fünf Tage nach Einreise, und somit nach fünf Tagen Quarantäne, passieren.

In der Tabelle findet ihr alle weiteren Konstellationen.

Foto: Bundesregierung
Foto: Bundesregierung

Welche Tests anerkannt werden und wie viel Zeit zwischen Durchführung und Ankunft verstreichen darf, lest ihr auf der Webseite der Bundesregierung.

Kosten für PCR-Tests in den einzelnen Urlaubsländern

Einreise aus Hochrisikogebieten: Ab 01. August müssen alle Personen ab zwölf Jahren bei ihrer Einreise nach Deutschland einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder ein negatives Testergebnis nachweisen.

Einreise aus Virusvariantengebieten: Ab 01. August müssen alle Personen ab zwölf Jahren bei ihrer Einreise nach Deutschland einen negativen PCR-Testnachweis vorlegen. Ein Impf- oder Genesenennachweis reicht nicht aus.

In untenstehender Tabelle findet ihr eine Auswahl der beliebtesten Urlaubsziele und der dortigen Preise für PCR-Tests.

Euer Reiseland ist nicht dabei? Kein Problem. Auf der Seite des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland findet ihr die PCR-Test-Kosten für viele weitere Urlaubsziele.

UrlaubszielKosten PCR-Test (falls nötig)
Spanien (inkl. Balearen und Kanaren)Spanien ca. 100 Euro, Balearen max. 75 Euro
Italienzwischen 50 bis 120 Euro, Preise variieren je nach Region
Türkeica. 15 Euro in einem zertifizierten Labor, ca. 30 Euro am Flughafen
Österreichca. 70 Euro
Griechenlandzwischen 40 und 70 Euro
Frankreich43,89 Euro
Kroatien65 Euro
Dänemarkkostenlose Tests
Portugal100 bis 120 Euro
Niederlandeca. 100 Euro

Quelle: Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland

Welche Regeln gelten beim Fliegen?

An Flughäfen, beim Boarding und während des Flugs gilt die Maskenpflicht für Personen ab 6 Jahren. Erlaubt sind FFP2-, medizinische und Standard KN95/N95-Masken ohne Ausatemventil. Stoffmasken, Tücher oder Gesichtsvisiere reichen nicht aus. Außerdem müssen im ganzen Flughafen die Abstandsregeln von 1,5 Metern eingehalten werden.

Welche Regeln gelten beim grenzüberschreitenden Zug- und Autofahren?

Die Regeln für das Zug- und Autofahren variieren von Land zu Land. Deshalb müsst ihr euch für eure Einreise und das Verkehrsmittel, das ihr nutzt, auf der Seite des Auswärtigen Amts darüber informieren. Für die Rückreise, egal aus welchem Land, ist seit dem 01. August eine generelle Nachweispflicht ausgesprochen worden. Das heißt, egal wo ihr herkommt, ihr solltet einen negativen Test, einen Impf- oder Genesungsnachweis dabei haben. Der Nachweis kann beim grenzüberschreitenden Verkehr von der Bundespolizei verlangt werden.

Womit muss ich rechnen, wenn ich 2021 einen Urlaub buchen möchte?

RTL-Reiseexperte Ralf Benkö empfiehlt auf jeden Fall den Urlaub pauschal zu buchen. Bei Pauschalreisen ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten im Falle einer Absage der Reise einen Teil oder auch die gesamten Reisekosten zurückerstattet zu bekommen.

Zusätzlich müssen Reisende im Blick haben, welche Regelungen aufgrund von Corona für das geplante Urlaubsziel gelten. Je nachdem, wie hoch oder niedrig die Zahl der Corona-Infektionen im geplanten Urlaubsland sind, können sich auch kurz vor Reiseantritt Änderungen für die Einreise oder den Aufenthalt ergeben. Gleiches ist der Fall bei den Heimatländern der Urlauber. Je nachdem, wie hoch oder niedrig die Zahl der Corona-Infektionen in eurem Heimatland ist, kann es passieren, dass andere Länder die Einreisebedingungen für euch verschärfen oder euch eine Einreise sogar ganz verweigern.

Hilft eine Reiserücktrittsversicherung? Mittlerweile gibt es Reiserücktrittsversicherungen, die einen Corona-Schutz beinhalten. So bieten einige Versicherer zum Beispiel an, dass ein Corona-Zusatzschutz z.B. eine Stornokostenabsicherung vor der Reise und die Reisekostenabsicherung während der Reise bei häuslicher Isolation bzw. Quarantäne und bei Beförderungsverweigerung beinhaltet.

Prinzipiell gilt: Reisende sollten sehr tolerant sein, was etwaige Corona-Regelungen und -einschränkungen angeht.

Welche Regeln gelten bei der Deutschen Bahn?

Auch der inländische Zugverkehr ist wichtig, um an viele Reiseziele zu gelangen. Hier einmal die Verordnungen dazu.

Die Deutsche Bahn schreibt auf ihrer Website, dass in der Bahn die Maskenpflicht gilt. Unter anderem empfiehlt die Deutsche Bahn das Tragen von FFP2-Masken.

Ausnahmen gelten für

  • Kinder unter 6 Jahren.
  • Reisende, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Hier empfiehlt die Bahn allen Reisenden stets ein entsprechendes ärztliches Attest mitzuführen, da das DB-Zugpersonal datenschutzrechtlich dazu berechtigt ist, Fahrgäste um Vorlage eines Attests zu bitten.
  • den Verzehr von Speisen und Getränken während der Fahrt.

Außerdem müssen die Abstands- und Hygieneregeln vom RKI eingehalten werden. Zusätzlich sind die länderspezifischen Regelungen der einzelnen Bundesländer bei Reisen innerhalb Deutschlands oder bei grenzüberschreitenden Reisen die internationalen Regelungen zu beachten.

Weitere Informationen zum Reisen mit der Deutschen Bahn, lest ihr hier: Reisen mit der Bahn und Corona.

Um euch eure Urlaubsreisen zu vereinfachen, gibt es natürlich auch einige Apps und Webseiten. Hier findet ihr eine Übersicht.

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek