16. Dezember 2020 – Maximilian Wilsmann

Was ist erlaubt?

Silvesterfeuerwerk 2020 - Fragen und Antworten

Der Verkauf von "klassischem Silvesterfeuerwerk und Böllern" ist in diesem Jahr deutschlandweit verboten. In Niedersachsen ist ebenfalls das Böllern und Silvesterfeuerwerk zünden auf belebten Flächen, Straßen und Wegen sowie auf belebten öffentlich zugänglichen Flächen verboten. Weitere Fragen und Antworten rund um das Silvesterfeuerwerk 2020 gibt es hier.

Foto: picture alliance/dpa

Am Silvesterfeuerwerk scheiden sich nicht erst die Geister, seitdem die Krankenhäuser in Folge der Corona-Pandemie überfüllt sind. Tiere verkriechen sich, wenn es knallt, zu viel Alkohol und Leichtsinn können zu folgenschweren Unfällen führen, gleichzeitig gehören das laute Knallen und das schöne Leuchten am Himmel für viele zu einem schönen Start ins neue Jahr.

In Niedersachsen ist das Böllern und Zünden von Pyrotechnik der Kategorie F2 auf belebten Flächen, Straßen und Wegen sowie auf belebten öffentlich zugänglichen Flächen verboten. Das hat das Land Niedersachsen in einer überarbeiteten Fassung der niedersächsischen Corona-Verordnung am 22.12.2020 bekannt gegeben, nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg das gesamte Feuerwerksverbot in Niedersachsen zuvor am 18.12.2020 gekippt hatte.

Was das genau bedeutet und was vielleicht doch geht, haben wir für euch zusammengefasst.

Mit wie vielen Menschen darf ich Silvester feiern?

Erlaubt sind maximal fünf Personen aus zwei Haushalten. Eine Ausnahme gilt für nahe Angehörige, die auch aus verschiedenen Haushalten kommen können, die Zahl von fünf Menschen darf aber auch in diesem Fall nicht überschritten werden. Kinder bis einschließlich 14 Jahre müssen nicht mitgezählt werden. Für die Silvesternacht gilt zusätzlich ein An- und Versammlungsverbot - mit mehreren Nachbarsfamilien auf der Straße anstoßen, ist nicht zulässig. Die Kontaktbeschränkung auf maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten gilt zunächst bis zum 10. Januar.

Kann ich Feuerwerk kaufen?

Nein. In Deutschland gilt in diesem Jahr ein bundesweites Verkaufsverbot für Feuerwerk. Weder Baumärkte noch Supermärkte dürfen in diesem Jahr Feuerwerk verkaufen.

Wo darf geböllert werden?

In Niedersachsen ist das Böllern und Zünden von Pyrotechnik der Kategorie F2 in diesem Jahr auf belebten Flächen, Straßen und Wegen sowie auf belebten öffentlich zugänglichen Flächen verboten. Welche Straßen, Flächen und Wege davon betroffen sind, legen die entsprechenden niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte fest. In der Zeit vom 31. Dezember 2020, 21.00 Uhr, bis zum 1. Januar 2021, 7.00 Uhr, ist auch das Mitführen von Böllern und Pyrotechnik der Kategorie F2 auf den dort genannten Straßen, Wegen, Plätzen und Flächen untersagt. Das Veranstalten von Feuerwerken für die Öffentlichkeit bleibt verboten.

Feuerwerk, das sich bereits in eurem Bestand, darf im eigenen Garten, auf einer ruhigen Straße oder einem ruhigen Platz abgebrannt werden. Denkt dabei aber an das am 31.12.2020 geltende Ansammlungsverbot. Das bedeutet: Ihr dürft euch nicht in einer größeren Gruppe (d.h. über fünf Personen) draußen ver- oder ansammeln. Für die Feier im kleinen Kreis gilt die 5 Personenregel, d.h. maximal 5 Personen aus 2 Haushalten bzw. Angehörige.

Sind alle Böller verboten?

Klar ist: Raketen, Batterien oder China-Böller sind in diesem Jahr tabu. Aber gerade für die Kleinen sind Knallerbsen oder Wunderkerzen die Highlights am Silvestertag. Antenne Niedersachsen hat diesbezüglich beim Niedersächsischen Gesundheitsministerium nachgefragt und die nachfolgende Antwort erhalten: "Kleinstfeuerwerk der Kategorie F1 (Wunderkerzen, Knallerbsen, etc.) gibt es neben Konfetti das ganze Jahr über ohne Altersbeschränkung zu kaufen. Hier wäre es lebensfremd, dies in das Verbot mit einzubeziehen."

Das sogenannte Tischfeuerwerk darf also auch in diesem Jahr "abgebrannt" werden. Konfetti am Tisch oder die Wunderkerze und Knallerbsen auf dem Balkon sind kein Problem. Wichtig ist aber: Da ein striktes Versammlungsverbot gilt, dürft ihr euch nicht am Gartenzaun mit den Nachbarn treffen, um gemeinsam eine Wunderkerze abzubrennen.

Was passiert, wenn ich doch Feuerwerk abbrenne?

Wer an Silvester gegen die Regeln verstößt und Raketen oder Böller abfeuert, muss mit einem Bußgeld rechnen. Wie hoch die Strafe ausfällt, steht bisher noch nicht fest, erklärte die stellvertretende Leiterin des Landeskrisenstabs Claudia Schröder auf einer Pressekonferenz (Stand 16. Dezember 2020).

Wird es organisierte große Feuerwerke geben?

Nein, die Veranstaltung von öffentlichen Feuerwerken ist verboten.

Warum ist das Feuerwerk überhaupt verboten?

Das Feuerwerksverbot im Jahr 2020 hat zwei Gründe: Zum einen kommen dort, wo Feuerwerk abgebrannt wird, häufig mehrere Menschen zusammen. Das ist aufgrund des Ansammlungsverbotes unzulässig. Zudem bringen explodierende Feuerwerkskörper eine Verletzungsgefahr mit sich - und Menschen mit vermeidbaren Verletzungen würden die knappen Kapazitäten in den Krankenhäusern weiter ausreizen.

Wie sieht es im Bundesland Bremen aus?

Silvesterfeuerwerk ist im kleinsten Bundesland grundsätzlich untersagt, denn für die Städte Bremen und Bremerhaven gilt ein Abbrennverbot von Feuerwerksartikeln. Damit dürfen Menschen auch keine Raketen und Böller zünden, die sie schon zuhause haben, etwa aus dem Vorjahr. Kleinstfeuerwerk wie Wunderkerzen und Knallerbsen, die ganzjährig gekauft werden können, dürfen verwendet werden.

(mit Material der dpa)

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek