16. Oktober 2020 – Maximilian Wilsmann

Der St. Martins-Tag steht an

Laternenumzüge trotz steigender Infektionszahlen?

Grundsätzlich dürfen Laternenumzüge auch in diesem Jahr stattfinden. Trotzdem gilt es, die steigenden Infektionszahlen im Blick zu haben und Abstandregeln und Hygienevorschriften einzuhalten. Ob ein Laternenumzug in eurer Nähe stattfinden darf oder nicht, entscheidet eure Kommune vor Ort.

Foto: picture alliance / dpa-tmn

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne... Bald ist wieder die Zeit, in der Kinder mit ihren Laternen durch die Straßen ziehen und Laternelieder singen würden. Doch aufgrund des Coronavirus fallen die Laternenumzüge anders aus als in den bisherigen Jahren: Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen sollen bzw. müssen auch im Freien eingehalten werden.

Grundsätzlich dürfen Laternenumzüge auch in diesem Jahr stattfinden. Das bestätigte das Niedersächsische Gesundheitsministerium gegenüber Antenne Niedersachsen. Trotzdem gilt es, die steigenden Infektionszahlen im Blick zu haben und die Kommunen haben auch bei den Laternenumzügen das letzte Wort; also ob sie stattfinden dürfen oder nicht.

Lieber in kleinen Gruppen gehen

Während in den letzten Jahren gleich ganze KindergÄrten oder Schulen zusammen gelaufen sind, heißt es dieses Jahr: Besser Gruppen- oder Klassenweise um die Häuser ziehen. Wie viele Personen zusammen losziehen dürfen, hängt natürlich immer vom Infektionsgeschehen in eurer Region ab. Wichtig ist hier vor allem die 7-Tages Inzidenz in eurer Region. Fragt also im Zweifel besser bei eurer Kommune nach, wie viele Personen gemeinsam mit der Laterne losziehen dürfen.

Zusätzlich sind bei den Umzügen auch die Hygieneregeln zu beachten und 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen zu halten. Hier gilt lediglich die übliche Ausnahme: Veranstaltet ihr einen privaten Laternenumzug, bei dem nur Mitglieder aus eurer Familie, Personen aus zwei Hausständen oder maximal zehn Personen mitgehen, gelten die Abstandsregeln nicht. Diese Regelungen können allerdings verschärft werden, wenn eure Region einen Wert von 35 bzw. 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen überschreitet.

Alternative Ideen?

Vielleicht könnt ihr statt einem Laternenumzug auch auf eine kreative Alternative umsteigen, die euch und euren Mitmenschen in der aktuellen Zeit ein gutes Gefühl gibt und Liebe und Zusammenhalt ausdrückt. Ihr könnt zum Beispiel eure Fenster passend zum Laternenumzug schmücken oder euch mit euren Freunden, eurer Klasse oder anderen Menschen aus eurem Ort auf gemeinsame Aktionen zur Novemberzeit einigen.

Es ist bestimmt ein schöner Anblick, wenn die Menschen, außerhalb eines Laternenumzuges, durch den Ort gehen und dabei lauter geschmückte Fenster oder Laternen vor den Wohnungen und Häusern betrachten können. Falls ihr doch einen kleinen Laternenumzug plant, haben wir auch was für euch. Hier findet ihr die Texte der schönsten Laterne-Lieder und Bastelanleitungen für Laternen!

undefined
Antenne Niedersachsen ·
Audiothek