Wintersport

Start der Harzer Skisaison voraussichtlich kurz vor Weihnachten

Der Oberharz ist zwar weiß. Doch zum Skifahren reicht der Schnee noch nicht.


harz.jpg
 (Foto: picture alliance / Swen Pförtner)

Die alpine Wintersportsaison im Harz wird später beginnen als zunächst geplant. Auch das höchstgelegene Skigebiet am Wurmberg bei Braunlage kann nach Angaben der Seilbahngesellschaft voraussichtlich erst am 22. Dezember geöffnet werden. Derzeit werden Teile des mit 971 Metern höchsten Berg Niedersachsens künstlich beschneit, wie eine Sprecherin der Harzer Tourismusverbandes (HTV) sagte. Die Pisten seien allerdings noch nicht präpariert.

Ursprünglich sollte der Skibetrieb am Wurmberg bereits am kommenden Wochenende starten. Das zeitweise zu warme Wetter Anfang Dezember hatte eine rechtzeitige künstliche Beschneiung aber verhindert. Kunstschnee kann im Harz außer am Wurmberg auch am Bocksberg bei Hahnenklee und am Matthias-Schmidt-Berg in St. Andreasberg hergestellt werden.

Im Oberharz hat es in den vergangenen Tagen zwar auch natürlich geschneit. Die Schneehöhen von maximal zehn Zentimetern erlaubten vorerst allerdings auch noch keinen Langlauf, sagte die HTV-Sprecherin. Winterwandern sei hier und da aber bereits möglich. Auch Wintercamper können im Harz schon auf ihre Kosten kommen. Der überwiegende Teil der Campingplätze ist das ganze Jahr über geöffnet.

(dpa)