Landkreis Celle

"Rosinenbomber" kommen zum Luftbrücken-Jubiläum nach Faßberg

Die "Rosinenbomber" kehren zurück in die Heide - zumindest für einen Tag. Heute treffen die Maschinen in Faßberg bei Celle ein. Während der Luftbrücke der Alliierten starteten dort in der Südheide 1948/49 im Minutentakt die Maschinen, um das eingeschlossene Berlin aus der Luft zu versorgen.


Rosinenbomber_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

In Gedenken an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren landen am Mittwoch ab 9.00 Uhr rund 20 "Rosinenbomber" in Faßberg (Landkreis Celle). Im späteren Verlauf des Tages werden die betagten zweimotorigen Propellerflugzeuge vom Typ DC-3 dann auch in Nordholz sowie im schleswig-holsteinischen Jagel Halt machen. Am 15. und 16. Juni sollen die "Rosinenbomber" Berlin überfliegen.

Mit mehr als 270 000 Flügen versorgten Briten und Amerikaner von Juni 1948 an die mehr als zwei Millionen Einwohner West-Berlins mit lebenswichtiger Fracht wie Lebensmitteln und Kohle. Der Fliegerhorst Faßberg war einer der wichtigsten Pfeiler der Luftbrücke nach Berlin, unter anderem wurde von dort Kohle nach Berlin transportiert. Auch von Wunstorf bei Hannover aus starteten die «Rosinenbomber». Zuvor hatte die Sowjetunion Straßen, Bahnlinien und Wasserwege sperren und den Strom abschalten lassen.

(dpa)