16. März 2021 –

Aus familiären Gründen

Biathlon-Olympiasieger Peiffer verkündet sofortiges Karriereende

Der aus Niedersachsen stammende Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer beendet nur ein Jahr von den Winterspielen in Peking seine Karriere.

Foto: picture alliance/dpa/CTK/AP

Der 33-Jährige aus dem Harz tritt mit sofortiger Wirkung zurück und reist in dieser Woche aus familiären Gründen schon nicht mehr mit zum Weltcupfinale ins schwedische Östersund, wo ab Freitag der Abschluss der Saison ansteht. Das gab der Deutsche Skiverband am Dienstag bekannt.

"Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Aber für mich hat sich schon länger herauskristallisiert, dass nach dieser Saison der ideale Zeitpunkt zum Aufhören gekommen ist", sagte der gebürtige Niedersachse Peiffer: "In diesem Winter konnte ich mich noch über einige gute Rennen und Erfolge freuen, und es ist wunderbar, mit dem Gefühl aufzuhören, noch konkurrenzfähig zu sein."

Peiffer, der am Donnerstag seinen 34. Geburtstag feiert, hatte im Februar mit Silber im Einzel in Pokljuka seine 17. WM-Medaille gewonnen. Fünfmal wurde er Weltmeister, die sportliche Krönung war der Gewinn von Olympia-Gold 2018 im Sprint von Pyeongchang. Sein viertes olympisches Edelmetall kann Peiffer, der in dieser Saison der älteste und konstanteste Skijäger im deutschen Team war, nicht mehr holen. Er hatte bereits mehrfach betont, dass der Ausblick auf die Winterspiele 2022 in China kein Grund sei, unbedingt weiterzumachen.

«Arnd war nicht nur im aktuellen Winter, sondern auch in den vergangenen Jahren einer unserer wichtigsten und beständigsten Leistungsträger», würdigte Sportdirektor Bernd Eisenbichler vom DSV. Peiffer gehörte 13 Winter lang zum Nationalteam, brachte die meiste Zeit Top-Resultate und wird nun künftig schmerzlich fehlen.

(dpa)

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek