Verbot

Geschäfte in Nordhorn müssen am Sonntag dicht bleiben

Das Verwaltungsgericht hat den geplanten verkaufsoffenen Sonntag an diesem Wochenende in Nordhorn untersagt.


Gerichtshammer.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Die Osnabrücker Verwaltungsrichter haben auf eine Beschwerde der Gewerkschaft ver.di reagiert. Sie haben verboten, dass die Läden in Nordhorn am Sonntag öffnen. „Es war eine 50:50 Entscheidung“, sagt Kim Frischknecht vom Stadtmarketing VVV in Nordhorn. „Auch wenn wir damit rechnen konnten, hat uns die Absage ein bisschen aus den Socken gehauen. Ohne geöffnete Geschäfte soll auch das Rahmenprogramm in der Innenstadt am kommenden Sonntag abgesagt werden. Auf einer Bühne an den Vechtearkaden waren unter anderem eine Zauber- und eine Feuershow geplant. Der Neujahrsempfang mit Bürgermeister Thomas Berling in der Alten Weberei geht aber wie geplant über die Bühne. Los geht es am Sonntag um 11 Uhr 30. Und auch das Neujahrskonzert mit der Band „Mind the Gap“ in der alten Kirche am Markt findet ab 18 Uhr 30 wie geplant statt.