9. September 2017 STARS for FREE 2017
9. September 2017
Urteil

Haftstrafe für tödliche Messerattacke in Braunschweiger Kleingarten-Anlage

Das Landgericht hat einen 35-Jährigen wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.


Justitia.jpg
 (Foto: picture alliance / Frank Rumpenh)

Bei einem Streit auf dem Parkplatz einer Braunschweiger Laubenpieperkolonie soll der Angeklagte einen Mann niedergestochen haben. Das Opfer starb später an seinen Verletzungen. Für die Tat gibt es keine Zeugen. Auch von dem Messer fehlt jede Spur. Allerdings hatte der 35-Jährige beim Schwiegervater des Opfers angerufen und sich für eine tätliche Auseinandersetzung entschuldigt. Außerdem wurde Blut an den Schuhen des Beschuldigten gefunden. Im Prozess gab der Mann an, dass er in Notwehr gehandelt habe, weil der Andere Geld von ihm eintreiben wollte. Das fand der Richter nicht glaubwürdig. Das genaue Motiv ließ sich in dem Verfahren aber nicht klären.