Hannover

Pistorius stellt Bericht zur politisch motivierten Kriminalität vor

Reichsbürger, Islamisten, Links- und Rechtsextremisten. Politisch motivierte Kriminalität hat viele Facetten. Innenminister Pistorius informiert über die aktuelle Lage.


Kriminalstatsitik_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) stellt am Montag den Lagebericht zur politisch motivierten Kriminalität vor. Zu Schaffen gemacht hatten den Sicherheitsbehörden zuletzt selbst ernannte Reichsbürger und deren Hang zum Horten von Waffen. Auch aber der Islamismus stellt weiterhin eine Gefahr dar, unabhängig von der Zahl der registrierten Straftaten in dem Bereich. Zur politisch motivierten Gewalt gehören auch Taten, die dem rechts- und linksextremen Spektrum zugeordnet werden können sowie antisemitische Vorfälle.

(dpa)