Nachhaltigkeitspreis 2020 in der Kategorie Großstadt

Osnabrück mit Deutschem Nachhaltigkeitspreis 2020 ausgezeichnet

Für ihre Bemühungen für eine sozial- und umweltgerechte Entwicklung hat Osnabrück den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 in der Kategorie Großstadt bekommen. Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis zeichnete die Kommune am Montag in Osnabrück mit dem Preis aus.


nachhaltigkeitspreis_osnabrueck.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

In Osnabrück haben nach Ansicht der Jury Nachhaltigkeitskriterien in allen kommunalen Aktivitäten Einzug gehalten. Die Stadt habe einen Indikatoren-Katalog entwickelt, der es sowohl der Verwaltung als auch der Bevölkerung ermögliche, die Umsetzung strategischer Stadtentwicklungsziele detailliert zu überprüfen.

Die Menschen hätten ihre Ideen zur nachhaltigen Stadtentwicklung beim "Masterplan Innenstadt" einbringen können. Bei diesem Masterplan gehe es unter anderem um weniger Platz für den motorisierten Individualverkehr und die Schaffung attraktiver Grünflächen. Die Stadt habe auch etwas für den Klima- und Ressourcenschutz getan, indem sie etwa ökologische Standards in der Bauleitplanung gesetzt oder zum ersten Mal in Deutschland ein Solardachkataster erstellt habe.

Die Auszeichnung ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis zusammen mit der Bundesregierung, der Allianz Umweltstiftung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und anderen Organisationen. Neben Osnabrück sind auch Aschaffenburg in Bayern und Bad Berleburg in Nordrhein-Westfalen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet worden. Die Preisträger erhalten eine Förderung von jeweils 30 000 Euro für Projekte zur nachhaltigen Stadtentwicklung.

(dpa)