Razzia

Zwei Islamisten in Göttingen festgenommen

Bei einer großen Durchsuchungsaktion sind zwei Männer aus der radikal-islamistischen Szene festgenommen worden. Sie sollen einen Anschlag vorbereitet haben.


87917337.jpg
Volker Warnecke (l-r), Leiter Zentraler Kriminaldienst, der Göttinger Polizeipräsident Uwe Lührig und Bernd Wiesendorf, Göttinger Polizeivizepräsiden (Foto: picture alliance / Swen Pförtner)

Der 27-jährige Algerier und der 23-jährige Nigerianer sollen nach Worten von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius möglichst schnell abgeschoben werden. Beide wurden in Deutschland geboren, haben aber keinen deutschen Pass. Sie galten bei den Ermittlern schon länger als so genannte "Gefährder". Insgesamt 450 Polizisten stürmten heute Morgen acht Wohnungen und ein Geschäft in Göttingen sowie eine Wohnung in Nordhessen. Bei den Durchsuchungen wurden scharfe Waffen und IS-Flaggen gefunden.