Mehr Geld für Beamte

Niedersachsens Beamte bekommen rückwirkend mehr Geld

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause wird sich der Landtag mit der Beamtenbesoldung befassen. Eine turnusgemäße Erhöhung der Bezüge ist bereits beschlossene Sache. Über die Höhe eines Weihnachtsgeldes wird dagegen noch gestritten.


Beamte.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Niedersachsens Beamte erhalten rückwirkend ab 1. März mehr Geld. Einen entsprechenden Gesetzentwurf will der Landtag am Dienstag verabschieden. Damit wird der Tarifabschluss, den die Gewerkschaft Verdi im März für die Angestellten der Länder erzielt hatte, routinegemäß auch auf die Beamten übertragen. Während die Angestellten die Verbesserungen rückwirkend zum 1. Januar erhalten hatten, soll diese für die Beamten erst ab März gelten. In diesem Jahr gibt es 3,16 Prozent mehr, mindestens aber 100 Euro. Für 2020 ist dann eine Erhöhung um weitere 3,2 Prozent vereinbart. Zum 1. Januar 2021 gibt es nochmals 1,4 Prozent. Der Landtag wird außerdem noch über Vorschläge diskutieren, den Beamten künftig eine Sonderzahlung als Ersatz für das nicht mehr gezahlte Weihnachtsgeld zu gewähren.

(dpa)