Wahlhilfe

"Niedersachs-O-Mat" soll Wahlentscheidung erleichtern

Forscher haben ein Programm entwickelt, das den Wählern für die Landtagswahl in Niedersachsen am 15. Oktober eine Entscheidungshilfe bieten soll.


Niedersachs-O-Mat.JPG
(Screenshot: www.niedersachs-o-mat.de)

Am Freitag wird der "Niedersachs-O-Mat" in Braunschweig präsentiert. Beteiligt sind Politikwissenschaftler der Universitäten Braunschweig, Freiburg und Düsseldorf.

Ähnlich wie beim "Wahl-O-Mat" der Bundeszentrale für politische Bildung können Wähler ihre Einstellungen mit den Positionen der Parteien abgleichen. Die Online-Hilfe stellt 38 Fragen. Die Teilnahme ist nach Angaben der TU Braunschweig anonym. Die Anwendung sei sowohl für Smartphones als auch für jedes andere internetfähige Endgerät geeignet, sagte eine Uni-Sprecherin. Aus Zeitgründen wird es nach Angaben der Bundeszentrale für politische Bildung keinen "Wahl-O-Mat" zur vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen geben.

Hier geht es zum Niedersachs-O-Mat: www.niedersachs-o-mat.de