Waffeln auf Rädern

Neues "Waffle-Bike" aus Osnabrück will die Welt erobern

Nach dem "Coffee-Bike" kommt jetzt das "Waffle-Bike". Die zwei Osnabrücker Unternehmer Tobias Zimmer und Jan Sander wollen nun auch mobile Waffelstationen international erfolgreich machen. Mit ihren Kaffee-Fahrrädern ist ihnen das schon gelungen.


IMG_3703.jpg
Das neue "Waffle-Bike" will an den Erfolg des "Coffee-Bikes" anknüpfen. (Foto: Coffee-Bike GmbH)

2010 hatten die beiden Osnabrücker die Coffee-Bike GmbH gegründet. Seitdem hat das Franchise-Unternehmen weltweit expandiert. 213 solcher Kaffeestationen gibt es schon, verteilt auf 17 Länder in der ganzen Welt. Diesen Erfolg wollen sie jetzt mit dem "Waffle-Bike" wiederholen. Bislang gibt es nur eins in Osnabrück, das soll sich aber schnell ändern. Anfang Juli wollen die Unternehmer das neue Bike in mehreren Städten in Deutschland offiziell vorstellen. Es soll ohne externe Stromquelle 18 Stunden am Stück einsetzbar sein. Zum Angebot gehören Waffeln mit fruchtigen und schokoladigen Beilagen. Die Räder werden in Osnabrück entwickelt und gebaut.