Braunschweig

Nachhilfelehrer steht wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht

Eigentlich soll ein Mann zwei Mädchen Nachhilfe geben. Doch stattdessen nutzt der 60-Jährige nach Auffassung der Anklage die Situation aus, um seine sexuellen Bedürfnisse an den Schülerinnen zu befriedigen. Nun steht der Prozess an.


122954788.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Ein Nachhilfelehrer soll in Braunschweig zwei seiner Schülerinnen sexuell missbraucht haben. Am Montag beginnt am Landgericht der Prozess gegen den 60-Jährigen. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, zwischen Januar 2016 und Februar 2017 eine 12 und später 13 Jahre alte Schülerin nach Nachhilfestunden elfmal missbraucht zu haben.

Außerdem soll er sich zwischen August 2018 bis Dezember 2018 an einem gleichaltrigen Mädchen 16 Mal vergangen haben. Die Nachhilfestunden sollen jeweils in einem privaten Rahmen stattgefunden haben, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Ob der Prozess wegen des Opferschutzes möglicherweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt wird, war im Vorfeld nicht absehbar. Insgesamt sind fünf Verhandlungstage anberaumt, und ein Urteil könnte noch im August fallen.

(dpa)