Moorband

Moorbrand-Rauch zieht über Nordwesten - Hunderte Notrufe in Bremen

Der Moorbrand auf einem Bundeswehr-Schießplatz in Meppen hat am Dienstagabend für starken Brandgeruch in großen Teilen des Nordwestens gesorgt.


Moorbrand.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

In Bremen gingen nach Angaben eines Feuerwehr-Sprechers am Dienstagabend mehrere hundert Notrufe wegen Brandgeruchs ein. Auch zu Sichtbehinderungen sei es im Stadtgebiet gekommen. Ein Sprecher der Bremer Feuerwehr kritisierte, dass es kaum möglich sei, an Informationen von der Bundeswehr zu gelangen. Die Hansestadt ist mehr als 100 Kilometer vom Brandort entfernt.

Betroffen waren unter anderem auch die Bewohner der Kreise Oldenburg, Verden, Cloppenburg, Vechta und Diepholz. Die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen forderte die Anwohner der Landkreise am Dienstagabend auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Der Brand auf dem Übungsplatz war vor zwei Wochen entstanden, als von einem Bundeswehr-Hubschrauber Raketen abgefeuert wurden und den Boden entzündeten. Nach Auskunft eines Bundeswehr-Sprechers vom Dienstagabend versuchen derzeit mehr als 300 Einsatzkräfte der Bundeswehr, des Technischen Hilfswerks (THW) und von Feuerwehren aus dem Umland, den Brand zu löschen. Moorbrände gehören zu den sehr schwierig zu bekämpfenden Feuern.

(dpa)