Hochprozentiges Menü

Mit 1,72 Promille unterwegs - angeblich wegen Rotweinsoße

Das Mittagessen soll schuld an einer Trunkenheitsfahrt gewesen sein: Das behauptete eine 51-Jährige, die in Wolfsburg mit 1,72 Promille am Steuer ihres Autos erwischt wurde.


Rotweinsoße.jpeg
Symbolbild (Foto: Maksim Shebeko - stock.adobe.com)

Den Beamten fiel die unsichere Fahrweise auf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Frau fuhr am Samstag äußerst langsam und offenbar ziellos durch die Stadt. Die Beamten stoppten den Wagen und bemerkten Alkoholgeruch und einen unsicheren Gang. Die wenig plausible Erklärung der Frau: Sie habe zum Mittag eine Rotweinsoße verzehrt. Die Polizei stellte den Führerschein sicher, der 51-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

(dpa)