Forschung

Millionenbau für Göttinger Herzforschung eröffnet

Die gemeinsame Herzforschung der wissenschaftlichen Spitzeneinrichtungen in Göttingen hat eine neue lokale Basis. Zwei Jahre nach Baubeginn wurde das mehr als elf Millionen Euro teure Forschungsgebäude am Montag offiziell eröffnet.


UMG Göttingen.jpg
 (Foto: picture alliance / Swen Pförtner)

Die Universitätsmedizin (UMG), drei Max-Planck-Institute und das Deutsche Primatenzentrum werden dort ihre Forschungsaktivitäten zusammenführen.

Dabei sollen nach Angaben der UMG unter anderem die Ursachen von Erkrankungen des Herzkreislaufsystems und des Herzens erforscht werden. Zudem wollen die Wissenschaftler neue diagnostische und therapeutische Verfahren entwickeln.

Wichtigstes Arbeitsfeld des Göttinger Herzforschungszentrums ist die Herzinsuffizienz. Von der Herzschwäche sind alleine in Deutschland bis zu drei Millionen Menschen betroffen. Die Erkrankung führt zu Luftnot, eingeschränkter Belastbarkeit und einer verringerten Lebenserwartung.