Bürgerdialog in Hannover

Merkel: Briten sollen die EU in Freundschaft verlassen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich in einer europapolitischen Diskussion für eine freundschaftliche Trennung der EU von Großbritannien ausgesprochen.


Merkel Bürgerdialog.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

"Mir liegt sehr viel daran, dass wir das in Freundschaft machen", sagte die Kanzlerin bei einer Bürgerfragestunde am Montag in Hannover. In der Zentrale des Continental-Konzerns stellte sie sich den Fragen von rund 40 Jugendlichen.

In der Vergangenheit hätten viele britische Regierungen schlecht über Europa geredet, da müsse man sich nicht wundern, wenn eine entsprechende Stimmung in der Bevölkerung entstanden sei, betonte Merkel. "Immer wenn was nicht gut ist, dann sagt man: Das kommt von Brüssel. Das ist nicht redlich."

Brüssel und London verhandeln seit mehr als einem Jahr über einen geordneten EU-Austritt Großbritanniens im März 2019. Bei einem Gipfel in Salzburg vorige Woche hatten die 27 bleibenden EU-Länder die Ideen der britischen Premierministerin Theresa May zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit nach dem Brexit zurückgewiesen.

Bei dem Bürgerdialog in Hannover sollte es vor allem um drei Leitfragen gehen: Wie erleben Bürger Europa in ihrem Alltag? Welche Rolle spielt Europa für Deutschland insgesamt? Wie sollte Europa in Zukunft aussehen? Nach Veranstaltungen in Berlin und Jena war das Treffen in Hannover der dritte derartige Bürgerdialog in Deutschland.

(dpa)