Airbus A400M

Luftwaffe schickt Flugzeuge aus Wunstorf in Einsatz gegen den IS

Es ist eine Premiere: Im Einsatz gegen die Terrormiliz IS wird das Geschwader in Wunstorf zum ersten Mal mit Flugzeugen des Typs A400M unmittelbar an einem Auslandseinsatz der Bundeswehr beteiligt sein.


airbus.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Die Luftwaffe verlegt am Freitag Transportflugzeuge des Typs Airbus A400M von Wunstorf aus in den Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Der Airbus A400M werde anschließend von Jordanien aus als "fliegende Tankstelle" für Kampfflugzeuge der Operation "Counter Daesh" dienen, teilte die Luftwaffe mit. Das Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf sei damit erstmals mit einem Kontingent der Flugzeuge unmittelbar an einem Auslandseinsatz der Bundeswehr beteiligt. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, soll die Soldaten am Freitag nach einem A400M-Überflug in den Einsatz verabschieden.

Bisher habe es bereits Versorgungsflüge nach Jordanien zum Transport von Personal und Material gegeben, zudem sei die Fähigkeit zur medizinischen Evakuierung bereitgestellt worden. Betankungsflüge seien seit einem Jahr im Übungsflugbetrieb geprobt worden. Das Lufttransportgeschwader in Wunstorf betreibt den Angaben zufolge insgesamt 30 Maschinen des Typs A400M.

(dpa)