Rückruf

Lidl ruft Blätterteig wegen möglicher Metallteile zurück

Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.


Blätterteig-Rückruf.jpg
(Foto: obs/LIDL/Lidl)

Das Produkt "chef select Blätterteig, 275g" des österreichischen Herstellers Wewalka (Sollenau) habe ein Mindesthaltbarkeitsdatum bis 10.03.2018, wie Lidl am Dienstagabend mitteilte. Betroffen sind den Angaben zufolge die Länder Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Rückrufaktion ausgeweitet

Das Unternehmen hatte bereits vor einer Woche vor dem Verzehr des Produkts gewarnt - allerdings mit dem Haltbarkeitsdatum 08.03.2018. Dies galt für Teile Baden-Württembergs und Nordrhein-Westfalens. Wegen neuer Erkenntnisse und "um jegliches Risiko für die Verbraucher auszuschließen", sei die Rückrufaktion nun ausgeweitet worden. Der Rückruf betrifft demnach die Produkte mit beiden Haltbarkeitsdaten.

Um sich nicht zu verletzen, sollten Kunden den Blätterteig nicht essen, sondern zu Lidl zurückbringen, so das Unternehmen. Das Geld werde mit und ohne Kassenbon erstattet.

(dpa)