Kritik

Lehrerverband: Zerschlagung der Schulbehörde löst Probleme nicht

Die angekündigte Aufspaltung der Landesschulbehörde stößt beim Verband niedersächsischer Lehrkräfte auf Kritik.


Landesschulbehörde.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

"Noch erschließt sich uns nicht die Sinnhaftigkeit der angekündigten Zerschlagung der Landesschulbehörde", teilte der Vorstand des Verbands VNL/VDR, Torsten Neumann, am Dienstag mit. "Die bestehenden Probleme werden damit nicht gelöst werden." Dabei gebe es große Herausforderungen wie die Sicherstellung der Unterrichtsversorgung, die Umsetzung der Inklusion, die Integration ausländischer Schüler und den Vollzug des Ganztagsunterrichts. "Wir sind gespannt, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne mit dieser Maßnahme zeitnah die akuten Probleme wirkungsvoll lösen will."

Der SPD-Politiker Tonne hatte am Vortag bekanntgegeben, dass die Zentrale der Landesschulbehörde bis Ende November 2020 aufgelöst und die Steuerung in das Kultusministerium überführt wird. Gleichzeitig sollen aus den bisherigen Regionalabteilungen der Behörde vier Landesämter entstehen.

(dpa)