Fan-Fahnen von Autos geklaut

Lasst uns unser EM-Feeling!

Sie reißen die Fan-Fahnen von den Autos und hinterlassen einen Flyer mit wirrem Text. Linke Aktivisten behaupten, die bunten Accessoires produzieren Nationalismus.


oben.jpg

Deutschland im Jahr 2006 - die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land: "Die Welt zu Gast bei Freunden", lautete der offizielle Slogan dieser WM. Und so war es auch: Deutsche Fans und Fußballfans aus aller Welt feierten zusammen ein riesiges und friedliches Fußballfest. Millionen kamen bundesweit zu den Fanmeilen, versammelten sich zum gemeinsamen Fußball-Gucken.

1.jpg

Das ganze Land wurde von einer Fan-Euphorie gefasst. Überall sah man Deutschlandfahnen: Balkone, Hüte, Fan-Gesichter, das Sendestudio von Antenne Niedersachsen - alles in Schwarz-rot-gold. Und millionenfach wurden kleine Fan-Fähnchen an den Autos befestigt. Deutschland präsentierte sich gastfreundlich, weltoffen und erntete viel Respekt. Seitdem werden die Deutschland-Fähnchen zu jedem Turnier wieder aus der Schublade geholt.

Es geht doch (nur) um Fußball

Linke Aktivisten wollen uns den Spaß jetzt vermiesen: Vor wenigen Tagen gab es in Berlin die ersten Fälle: Fan-Fahnen wurden abgebrochen und stattdessen baumelte ein trostloser Flyer an der Scheibe:

"Lieber Autofahrer, liebe Autofahrerin.
Ich habe Ihre Deutschland-Fahne entfernt. Egal aus welcher Motivation Sie diese Fahne angebracht haben, sie produziert in jedem Fall Nationalismus. Diese Fahne steht nicht für Fußball oder irgendein Team, sondern für Deutsche Identität."

2.jpg

Liebe Aktivisten, wir lieben Fußball, wir lieben unsere Mannschaft und wir unterstützen sie – so wie die Menschen in der ganzen Welt ihre Nationalteams unterstützen. Das hat nichts mit Nationalismus zu tun, das ist Lebensfreude – und Liebe zum Fußball. Lasst uns unsere Fähnchen.