Niedersachsen

Landwirte protestieren mit Treckerdemo gegen schärfere Düngeregeln

Gülle belastet das Grundwasser - dieses Problem ist gerade in Niedersachsen seit Jahren bekannt. Nun sollen die Regeln für das Ausbringen von Gülle und Dünger erneut verschärft werden. Dagegen wollen heute Bauern mit ihren Treckern in Hannover protestieren.


Traktor (1)_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Mehrere Hundert Landwirte wollen am Dienstag in Hannover gegen eine geplante Verschärfung der Düngeregeln auf Bundesebene demonstrieren. Der Protest richtet sich nach Angaben des niedersächsischen Bauernbauernverbandes, des Landvolks, vor allem gegen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) und ihre Pläne. Die Demo findet am Rande eines Treffens von Klöckner mit EU-Agrarkommissar Phil Hogan und ihrer niedersächsischen Amtskollegin Barbara Otte-Kinast (CDU) statt.

In der niedersächsischen CDU war bereits am Wochenende deutliche Kritik an der Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung und an Klöckner laut geworden. Bei den Verhandlungen mit der EU würden die Interessen der Bauern zu wenig berücksichtigt, so der Tenor.

Die Nitratbelastung im Grundwasser liegt in Deutschland an vielen Stellen über dem EU-Grenzwert, Berlin hat deswegen Ärger mit Brüssel. Nitrat gelangt hauptsächlich über Dünger aus der Landwirtschaft, etwa Gülle, ins Wasser und kann dort Tieren und Pflanzen schaden. Auf Druck der EU muss Deutschland seine erst 2017 verschärften Düngeregeln für Bauern erneut nachjustieren. Nach dem bisherigen Plan der Bundesregierung sollen ab Mai 2020 noch strengere Regeln gelten.

(dpa)