Radsport

Klassikerspezialist Politt: Stand jetzt im nächsten Jahr für Katusha

Der deutsche Radsport-Profi Nils Politt geht trotz der ungeklärten Zukunft seines Rennstalls Katusha-Alpecin davon aus, auch 2020 für seinen jetzigen Arbeitgeber zu fahren.


Nils Politt.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

"Bisher habe ich noch für nächstes Jahr einen Vertrag und hoffe, dass es nicht mit Katusha zuendegeht. Ich bin gerade im Kopf soweit, dass ich nächstes Jahr bei Katusha fahre", sagte der 25-Jährige der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Deutschland-Tour, die noch bis zu diesem Sonntag läuft. Politt und seine Teamkollegen hatten bei der Tour de France im Juli gesagt bekommen, dass sie sich trotz ihrer bis 2020 gültigen Verträge nach neuen Teams umschauen können.

Für den Hürther dürfte die Suche nach einem neuen Team im Fall der Fälle wohl ein geringes Problem darstellen. Schließlich machte Politt im Frühjahr 2019 mit einem zweiten Platz bei Paris-Roubaix auf sich aufmerksam. "Wenn es nicht so sein sollte, müsste man eine andere Lösung suchen", sagte Politt über den ungewissen Verbleib. Man warte noch immer auf die Information vom Team.

(dpa)