Lüneburg

Kita-Gruppe muss schließen

Schlechte Nachrichten für Eltern, deren Kinder nachmittags in die Kita St. Marien in der Johannisstraße in Lüneburg gehen. Der Träger der Einrichtung muss eine der beiden Nachmittagsgruppen schließen. Der Grund: Es gibt zu wenig Personal.


96567677.jpg
 (Foto: picture alliance / Jens Büttner/)

Der Dekan der Mariengemeinde Carsten Menges erklärte, dass einige Kolleginen weggezogen sind und die Kita daher verlassen mussten. Trotz intensiver Bemühungen sei es nicht gelungen die Stellen neu zu besetzen. Zwar gab es zwei Bewerberinnen - die hätten zunächst auch zugesagt, sich dann aber doch wieder anders entschieden, so Menges.

Bislang wurden in der Kita am Nachmittag 46 Kinder betreut - mit den verfügbaren Erzieherinnen kann die Kita den gesetzlich vorgeschriebenen Betreuungsschlüssel nun nicht mehr einhalten. Betroffene Eltern wurden gebeten, sich andere Möglichkeiten zu suchen. Trotzdem versucht die Mariengemeinde weiter das Problem zu lösen. Sobald man die freien Stellen wieder besetzen kann, will die Kita ihre Kapazitäten wieder erhöhen.