Angela Merkel

Kanzlerin diskutiert in Goslar mit Schülern und trifft Gabriel

In Goslar veranstaltete die CDU 1950 ihren Gründungsparteitag. 2010 wurde das in der kleinen Stadt am Harz gebührend gefeiert, auch Angela Merkel kam damals. Nun reist die Kanzlerin erneut dorthin. Sie wird einen alten Bekannte treffen.


Merkel.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Goslar bereitet sich auf einen Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor. Die Regierungschefin wird am Mittwoch zu einem mehrstündigen Aufenthalt in der historischen Kaiserstadt erwartet.

Die CDU-Politikerin lässt sich dabei zusammen mit dem in Goslar lebenden früheren SPD-Chef und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel das zum Unesco-Welterbe gehörende Erzbergwerk Rammelsberg zeigen. "Ich freue mich sehr, dass die Bundeskanzlerin sich über die tausendjährige Bergbaugeschichte Goslars informieren will", sagte der Direktor der Harzer Welterbe-Stiftung, Gerhard Lenz.

Weitere Stationen der Visite sind die historische Kaiserpfalz, ein Spaziergang durch die ebenfalls zum Welterbe gehörende Altstadt und eine Diskussion mit Schülerinnen und Schülern. Zum Abschluss des Besuches wird Merkel sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Anders als ihr Amtsvorgänger wird Merkel in Goslar nicht auf dem Marktplatz reden. Gerhard Schröder (SPD) hatte dort am 21. Januar 2003 in die Welt gerufen: Einen Krieg gegen den Irak werde Deutschland nicht mitmachen - nicht einmal mit einem Mandat des UN-Sicherheitsrats.

Für die frühere CDU-Bundesvorsitzende ist es der zweite Besuch in Goslar. Im Oktober 2010 hatte Merkel aus Anlass des 60. Geburtstags ihrer Partei der Stadt am nördlichen Harzrand ihre Aufwartung gemacht. In Goslar hatten die Christdemokraten 1950 ihren Gründungsparteitag veranstaltet.

(dpa)