Oldenburg

Kammer rechnet mit steigenden Eierpreisen zu Ostern

Die Nachfrage nach Eiern ist hoch - daher erwarten Experten bis Ostern leicht steigende Verbraucherpreise.


eierpreise.jpg
 (Foto: picture alliance / Marcel Kusch/)

Der Verbrauch pro Kopf sei 2018 im Vorjahresvergleich um fünf Eier auf 235 Stück gestiegen, teilte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am Donnerstag in Oldenburg unter Berufung auf vorläufige Zahlen der Marktinfo Eier & Geflügel mit. Derzeit kosteten zehn Eier aus Freilandhaltung im Durchschnitt 1,59 Euro.

Gestiegen sei nicht nur der Konsum von Frühstückseiern, sondern auch der Verzehr in Kantinen und Restaurants. Auch die konstante Nachfrage nach vegetarischen Mahlzeiten schlage sich beim Eierverbrauch nieder. Der Selbstversorgungsgrad bei Eiern sank im vergangenen Jahr in Deutschland um ein Prozent auf rund 68 Prozent. Bioeier seien in ausreichender Zahl auf dem Markt; Eier aus Freilandhaltung seien hingegen knapp, hieß es.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 13,5 Milliarden Eier in Deutschland als Schalenei oder verarbeitet in Gebäck oder Nudeln konsumiert. 39 Prozent der deutschen Eier werden in Niedersachsen produziert - das Bundesland ist damit der größte Eierproduzent in Deutschland.

(dpa)