Flussretter

Hitzacker: Wir kaufen unseren Fluss!

Ein Verein will zusammen mit der Stadt Hitzacker ein Stück Jeetzel kaufen. Der Bund will Teile des Flusses privatisieren.


86749394.jpg
Die Menschen stehen zusammen für die Rettung der Jeetzel! (Foto: picture alliance / Björn Vogt/dp)

Die Menschen in Hitzacker im Kreis Lüchow-Dannenberg wollen sich ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk machen – Sie wollen sich ihren Fluss kaufen. Warum: Die Jeetzel gehört dem Bund – und der will ein Stück des Flusses privatisieren – sprich: verkaufen.

Die Jeetzel in der Altstadt. Hier spannt sich eine Fußgängerbrücke, am Brückengeländer haben sich zahlreiche Pärchen mit gravierten Vorhängeschlössern verewigt. Zwei Sofa-Flöße sind hier vertäut, ein schwimmendes Café und ein für Trauzeremonien genutztes ehemaliges Zollboot. Die Menschen in Hitzacker fürchten, dass ein privater Eigentümer diese Idylle zerstören könnte.

86749449.jpg
Der Fluss Jeetzel in Hitzacker (Foto: picture alliance / Björn Vogt/dp)

Wir retten unsere Jeetzel!

Jetzt sammelt ein neuer Verein Geld für die Stadt Hitzacker, damit sie 800 Meter Jeetzel dem Bund abkaufen kann. Bis jetzt sind über 21.000 Euro zusammengekommen. Es geht dabei nicht einfach um einen langweiligen Tümpel. Die Jeetzel umfließt die schöne Altstadt und macht sie so zu einer beliebten Touristen-Insel. Eike Weiss von den Jeetzel-Rettern sagt:

"Ein Fluss dieser Bedeutung, den sollte man nicht an Privatmenschen verkaufen, dieser sollte in öffentlicher Hand bleiben."

Bis Ende März soll möglichst viel Geld zusammenkommen. Deswegen gibt’s jetzt ein besonderes Geschenk: Eine Jeetzel Aktie. Für 108 € gibt's einen Meter Jeetzel.