Otto Waalkes

"He kummt na Huus": Emden feiert Otto

Emden ehrt seinen berühmtesten Sohn. Heute schaut Otto in seiner Heimatstadt vorbei, es gibt eine Ausstellung mit seinen Werken - und eine Ottifanten-Torte. Wonach die wohl schmeckt?


Otto_Waalkes_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Mit einer Ausstellung, einer Spezial-Torte und Sonder-Ampeln feiert Emden den aus der ostfriesischen Stadt stammenden Komiker Otto. Der 70-jährige Musiker, Regisseur und Zeichner kommt am Freitag und Samstag in seine Heimatstadt, wo in der Kunsthalle die Ausstellung "Otto is coming home - he kummt na Huus" zu sehen ist.

Bei der Hommage an den laut Veranstalter "berühmtesten und in diesem Universum wohl auch beliebtesten lebenden Ostfriesen" werden von Samstag bis 22. September unter anderem Karikaturen, Requisiten und Videos seiner Bühnenshows gezeigt. Zu dem Anlass wurde extra eine "Ottifanten"-Torte (Schoko-Waldfrucht) kreiert.

In Emden steht auch "Dat Otto Huus", wo die ersten Bartstoppeln des Emder Ehrenbürgers zu sehen sind. Vor diesem Haus findet sich Otto Waalkes am Samstagnachmittag mit dem Emder Oberbürgermeister Bernd Bornemann (SPD) ein, um die erste von vier Otto-Ampeln in der Stadt zu enthüllen. Das Fußgänger-Leuchtsignal zeigt den Träger des Bundesverdienstkreuzes in einer seiner bekanntesten Posen: als hüpfenden Otto.

(dpa)