Oberbürgermeister Stefan Schostok

Hannovers Stadtrat entscheidet über Schostoks vorzeitigen Ruhestand

Nach einer Untreueanklage tritt Hannovers Oberbürgermeister Schostok zurück. Er hält sich für unschuldig - aber der politische Rückhalt fehlt ihm. Heute entscheidet der Stadtrat über Schostoks Antrag auf vorzeitigen Ruhestand.


Schostok_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Der Rat der Stadt Hannover will am Donnerstag über den Antrag von Oberbürgermeister Stefan Schostok entscheiden, ihn in den vorzeitigen Ruhestand zu schicken. Der SPD-Politiker hatte Ende April in Folge einer Affäre um unzulässige Gehaltszulagen für Spitzenbeamte seinen Rücktritt bekanntgegeben und die Versetzung in den Ruhestand beantragt. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor Anklage wegen schwerer Untreue gegen Schostok sowie seinen bisherigen Bürochef und den suspendierten Kultur- und früheren Personaldezernenten der Stadt erhoben. Der Oberbürgermeister soll von der Unzulässigkeit der Zulagen erfahren haben, ohne die Zahlungen in dem Moment zu stoppen. Schostok bestreitet das.

(dpa)