Abschiebung

Göttinger Gefährder nach Nigeria abgeschoben

Ein islamistischer Terror-Gefährder aus Göttingen ist in der Nacht zum Donnerstag nach Nigeria abgeschoben worden. Dies sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) in Hannover.


Flugzeug Abschiebung.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Der 22-jährige Nigerianer sei mit einem Sammelcharter ausgeflogen worden und befinde sich seit den Morgenstunden in Lagos. Zuvor scheiterte der Mann vor dem Bundesverfassungsgericht mit dem Versuch, seine Abschiebung zu verhindern. Der Nigerianer und ein 27 Jahre alter Algerier waren am 9. Februar bei einer Großrazzia in Gewahrsam genommen worden. Sie sollen einen Terroranschlag geplant haben. Pistorius sagte, die Abschiebung des Algeriers sei in Vorbereitung.