Leer

Gezeiten treiben Fähre an

Teils Gezeiten-, teils Muskelkraft: Die Fährmänner des stählernen Prahms am Zusammenfluss von Leda und Jümme bei Leer haben mit der Tide einen starken Verbündeten.


123203265_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Diese schiebt mit, wenn die "Pünte" bis zu 30 Passagiere und drei Autos über den Fluss bringt. Hoch- und Niedrigwasser der Gezeiten bestimmen den Fahrplan der Fähre seit Jahrhunderten. Schon 1562 stand ein Fährhaus an der Straße bei Wiltshausen, die als wichtige Verbindung zwischen dem Bischofssitz Münster und der Hafenstadt Emden galt. "Nach unseren Recherchen sind wir damit die älteste handgetriebene Wagenfähre Europas und Nordamerikas", sagte Eilert Stöter vom "Püntenverein".

(dpa)