Eilmeldung

Fliegerbombe in Hannover-Anderten entdeckt

In der Bugstraße im Stadtteil Anderten in Hannover ist bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie soll heute noch gesprengt werden. Rund 2.200 Einwohner sind von der Evakuierung betroffen.


Bombe.jpg
Symbolbild Fliegerbombe (Foto: picture alliance / Peter Steffen)

Zurzeit werden die Vorbereitungen für die Sprengung getroffen. Eine Evakuierung wird im Moment ebenfalls vorbereitet. Den Kartenausschnitt mit dem Evakuierungsradius und eine Liste der betroffenen Straßen gibt es zum Download auf der Seite der Stadt Hannover.

Die von der Evakuierung betroffenen Personen werden gebeten, um 18:30 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen.In der Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule (Eisteichweg 7, 30559 Hannover) wird eine Sammelstelle eingerichtet.

Ab 16 Uhr steht ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800/7 31 31 31 für Bürger zur Verfügung.

Gehbehinderte Personen können unter der Rufnummer 19222 einen Krankentransport anfordern.

Zu der Sammelstelle fahren mehrere Kleinbusse, die kostenlos genutzt werden können. Die Busse fahren in den betroffenen Bereichen folgende Stellen regelmäßig an:

  • Oderstraße
  • Bugstraße
  • Grillenweg
  • Käuzchenweg
  • Eisteichweg
  • Stahlstraße (Misburg-Süd)
  • Kuhlemannstraße (Misburg-Süd)

Die Stadt Hannover informiert über Twitter @hannover mit #hannbombe sowie auf ihrer Facebookseite facebook.com/hannover über die aktuelle Situation. Die vom Evakuierungsbereich betroffenen Personen werden zusätzlich über die Warn-App KATWARN informiert.