Wetter

Erster Herbststurm über Niedersachsen

Heute kommt der Regen sogar von der Seite. Im ganzen Land heftige Sturm- und Orkanböen. Ob und inwiefern ihr davon betroffen seid, könnt ihr hier nachschauen.


Sturm.jpg
(Foto: picture alliance/dpa)

"Sturm ist, wenn die Schafe keine Locken mehr haben"!

Eigentlich sind wir Niedersachsen ja wirklich hart im Nehmen, was Wind und Wetter angeht. Doch heute kommt nicht nur ein Sturm-, sondern ein Orkantief zu uns! Windgeschwindigkeiten von mehr als 117 Stundenkilometern sind keine Seltenheit. Im Landesinneren wird man davon nicht so viel mitbekommen. Den meisten Wind wird es an der Küste geben. Als erstes trifft es die Inseln. Später merkt man es an der ganzen Nordseeküste.

Wie ist es bei euch? Ruft uns kostenlos an: 0800 3 123 100

Wann trifft es mich?

Extreme Unwetterwarnungen vor Orkanböen von unseren Wetter-Experten gibt es:


für die Region: Kreis Ammerland, Kreis Cuxhaven - Binnenland, Kreis Cloppenburg, Kreis Friesland - Binnenland, Kreis Wittmund - Binnenland, Kreis Osterholz, Stadt Delmenhorst, Stadt Emden, Zwischenahner Meer, Kreis Emsland, Kreis und Stadt Oldenburg, Kreis Aurich - Binnenland, Kreis Wesermarsch - Binnenland, Kreis Leer (ohne Borkum)

gültig von Mittwoch, 13.09.2017 10:00 Uhr bis Mittwoch, 13.09.2017 20:00 Uhr


für die Region: Kreis Verden, Kreis Stade, Kreis Harburg, Kreis Rotenburg (Wümme)
gültig von Mittwoch, 13.09.2017 12:00 Uhr bis Mittwoch, 13.09.2017 20:00 Uhr


für die Region: Kreis Friesland - Küste, Kreis Cuxhaven - Küste, Kreis Aurich - Küste, Stadt Wilhelmshaven, Kreis Wittmund - Küste, Kreis Wesermarsch - Küste, Insel Borkum
gültig von Mittwoch, 13.09.2017 10:00 Uhr bis Mittwoch, 13.09.2017 23:00 Uhr

Zahlreiche Fährausfälle wegen des Herbststurms

Bis zu sieben Meter hohe Wellen sagt der Deutsche Wetterdienst für die Nordseeküste voraus. Einige Reedereien haben deshalb ihre Fährverbindungen zu den Inseln eingestellt.


Zwischen Wangerooge und Harlesiel fuhr am Morgen nur jeweils ein Schiff. "Alle anderen Fähren fallen aus", teilte die Deutsche Bahn mit, die die Fährverbindung betreibt. Die Wetterlage werde weiter beobachtet, sagte ein Sprecher der Bahn. Der DWD erwartet bis zu sieben Meter hohe Wellen in der Deutschen Bucht.


"Wir werden so lange fahren, wie es möglich ist", sagte eine Sprecherin der Reederei Norden-Frisia, die die Fährverbindungen nach Norderney und Juist betreibt. Ab Mittag könne es aber zu Ausfällen kommen, teilte die Reederei vorsorglich mit.


Auch die Fährverbindung Hamburg-Helgoland über Cuxhaven fällt aus, wie der Betreiber bekanntgab. "Das Wetter ist zu extrem", sagte eine Sprecherin.


Der Katamaran zwischen Emden und der Insel Borkum fährt am Mittwoch ebenfalls nicht, auch die frühe Überfahrt am Donnerstag um 7.15 Uhr wurde gestrichen. Die Schifffahrten nach Baltrum von Neßmersiel fallen nach derzeitiger Planung aber nicht aus.


Das Abend-Hochwasser soll an der nordfriesischen Küste auf bis zu zwei Meter über dem mittleren Hochwasser steigen, im Elbgebiet sind eineinhalb Meter mehr zu erwarten.

Wo bekomme ich genauere Infos?

Mit unserer aktuellen Wetterkarte von Antenne Niedersachsen halten wir euch auf dem Laufenden:
www.antenne.com/wetter


Auf der Internetseite vom Deutschen Wetterdienst findet ihr zusätzliche Informationen über die Einstufung der Unwetter-Gefahr und die Situation in eurer Region.
www.dwd.de/wetter