Papenburg

Emsüberführung der "Spectrum of the Seas" steht bevor

Wieder heißt es "Leinen los" in Papenburg, wenn am Dienstagabend die "Spectrum of the Seas" den Hafen der Meyer Werft in Richtung Nordsee verlässt. Erst am Donnerstag soll das Schiff im niederländischen Eemshaven sein.


Spectrum,_of_seas_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Die Meyer Werft in Papenburg bereitet sich auf die Überführung ihres neuen Kreuzfahrtschiffes "Spectrum of the Seas" vor. Am Dienstag Abend soll das 347 Meter lange Schiff nach Werftangaben klar sein für die Fahrt auf der Ems in Richtung Nordsee.

Schon am Mittag werden die Leinen im Werfthafen losgemacht, weil noch abschließende Tests vor der Überführung anstehen. So soll unter anderem das Bugstrahlrudersystem geprüft werden. Am Mittwochvormittag wird die schwimmende Kleinstadt am Emssperrwerk in Gandersum erwartet, am Donnerstag soll das Schiff im niederländischen Eemshaven ankommen. Das Team der Lotsenbrüderschaft Emden hat bei der Emspassage das Kommando auf dem Schiff. Wegen der besseren Manövrierbarkeit wird die "Spectrum of the Seas" die Fahrt im Rückwärtsgang absolvieren. Zwei Schlepper helfen bei der Überführung.

(dpa)