Was ihr tun könnt...

Duplizierte Fake-Profile überfluten Facebook

Aufgepasst, welche Facebook-Freundschaftsanfragen ihr annehmt. Denn aktuell sind jede Menge gefakte Profile unterwegs, die eure Daten wollen. Was ihr bei Freundschaftsanfragen beachten solltet und was ihr tun könnt, wenn ihr selbst betroffen seid.


oben.jpg
(Foto: xyz)

"Bin ich mit dem nicht schon befreundet?" Genau diese Frage stellen sich aktuell viele Facebook-Nutzer. Betrüger duplizieren 1:1 Profile mit Namen, Titel- und Profilbild und verschicken Freundschaftsanfragen an alle Leute in der Freundesliste. Das ist zwar nicht ganz neu, taucht jetzt aber immer mehr auf. Die wichtigsten Fragen beantworten wir euch hier in zwei Teilen - wenn ihr entweder eine Freundschaftsanfrage bekommen habt oder euer Profil dupliziert wurde.

Ihr habt eine gefakte Freundschaftsanfrage bekommen

Das wichtigste zuerst: nehmt nicht jeden direkt an mit dem ihr eigentlich (oder auch nur eventuell) befreundet seid. Dann erspart ihr euch schon viel Ärger.

So findet ihr raus, ob es sich um eine Fake-Freundschaftsanfrage handelt

  • Checkt erst, ob diese Person schon in eurer Freundesliste ist.
  • Achtet auf minimale Schreibfehler. Manchmal wird aus Markus zum Beispiel Marcus. Aber auch Original-Namen tauchen immer mehr auf.
  • Der Geburtstag ist ein relativ sicheres Zeichen dafür, ob es sich um ein falsches Profil handelt. Den wissen die Betrüger nicht und schätzen nur. Oft handelt es sich um den 1. Januar.
  • Wenn ihr am Computer Facebook nutzt, schaut euch in der Browserzeile den Link auf dem vermeintlichen Freundesprofil an. Hier steht oft etwas ganz anderes.
  • Lasst euch nicht von gemeinsamen Freunden verwirren. Da der Fake-Nutzer die Freunde eures Freundes anfragt, sind vielleicht schon mehrere drauf reingefallen.

Solltet ihr die Anfrage angenommen haben, passiert euch noch nichts. Sobald ihr entdeckt, dass es sich um einen Fake-Account handelt, einfach wieder aus der Freundesliste entfernen.

Wenn ihr die Freundschaftsanfrage angenommen habt

  • In der Regel bekommt ihr sehr schnell eine Nachricht mit der Nachfrage nach eurer Telefonnummer.
  • Meist ohne Anrede und mit einem Herzchen versehen.
  • Spätestens hier skeptisch werden und nicht die Nummer rausgeben.

Solltet ihr eure Nummer gutgläubig gesendet haben, bekommt ihr eine Nachricht mit einem Code oder direkt Werbung für ein Spiele-Abo oder etwas in der Art. Auf keinen Fall auf diese Nachricht reagieren. Wer auf die SMS antworten, noch einen geforderten Code per Nachricht schicken. Andernfalls seid ihr in die Fall getappt und eure Handyrechnung wird mit zusätzlichen Kosten belastet. In dem Fall wendet euch am besten direkt an die Polizei und euren Mobilfunkanbieter.

Beim Mobilfunkanbieter könnt ihr übrigens auch vorsorgen und Drittanbieter komplett sperren lassen.

Euer Facebook-Profil wurde dupliziert

Genau das ist unserer Kollegin Vanessa aus der Online-Redaktion tatsächlich auch gerade passiert. Und das war deutlich mehr Stress, als man im ersten Moment denken könnte. So war es für sie:

"Im ersten Moment denkt man: ja, so schlimm ist es doch nicht. Ich habe einen entsprechenden Hinweis gepostet und das Profil dann auch als Fake gemeldet, ebenso wie viele meiner Freunde. Aber sofort passiert da nichts. Nur die Anfragen von Freunden häufen sich. Mein Profilbild habe ich auch schnell geändert, dass man uns unterscheiden kann. Aber wenig später hatte mein falsches ich auch das gleiche Foto. Dann war für ein paar Stunden mein Profil gesperrt, so dass ich meine Freunde nicht weiter aufklären oder etwas posten konnte. Irgendwann war es dann zum Glück wieder freigeschaltet. Mich hat das alles Stunden gekostet. Alleine diejenigen zu warnen und anzuschreiben, die drauf reingefallen sind. Natürlich wollten auch viele Freunde einfach wissen, was los ist und mich warnen. Rund 14 Stunden später hat Facebook das Fake-Profil dann gelöscht.".

Wenn euer Profil dupliziert wurde

  • Profil melden
    Das geht über die drei Punkte "..." im Profil. Als Grund angeben, dass sich jemand als euch ausgibt.
  • Freunde Profil melden lassen
    Wenn ihr eh mit euren Freunden schreibt, lasst auch sie das Profil melden. So wird Facebook schneller aufmerksam.
  • Freunde informieren
    Ihr solltet in jedem Fall einen Facebook-Post losschicken, in dem ihr auf das Problem hinweist. Auf dem Fake-Profil seht ihr, welche Freunde die Anfrage angenommen haben. Diese könnt ihr zusätzlich direkt anschreiben. Denn Facebook zeigt nicht allen Leuten eure Statusmeldung an.

So könnt ihr Fake-Accounts vorbeugen

  • Setzt eure Freundesliste auf privat
    Ihr könnt auswählen, ob es öffentlich ist, nur eure Freunde die Liste sehen können oder auch nur ihr selbst sie seht. Öffentlich solltet ihr vermeiden - so können die Betrüger nicht eure Freunde sehen und anschreiben.
  • Nicht öffentlich posten
    Beim Anlegen eines Fake-Profils klauen die Betrüger auch eure Beiträge, um das Profil möglichst echt aussehen zu lassen. Wenn ihr eure Posts nur Freunden anzeigen lasst, ist das nicht möglich.
  • Die Privatsphäre-Einstellungen sind wichtig
    Wir alle haben sicher genug Warnungen gehört und ignorieren sie gern. Nehmt euch einfach eine halbe Stunde Zeit und schaut einmal alle Privatsphäre-Einstellungen durch. Am besten geht das übrigens über den Computer. In der App sind einige Funktionen recht versteckt.