Verschärfte Düngeregeln

Düngeregeln für Bauern sollen verschärft werden

Umweltschützer fordern seit langem, Felder und Wiesen weniger zu düngen, damit nicht so viel Nitrat im Grundwasser landet. Auch die EU macht deswegen Druck. Jetzt wollen Umweltminister Lies und Agrarministerin Otte-Kinast klarmachen, was sich für die Bauern in Niedersachsen ändern soll.


Duengeregeln.jpg
 (Foto: picture alliance / Philipp Schul)

Die Düngeregeln für Bauern in Niedersachsen sollen verschärft werden. Am Dienstag (11.00 Uhr) wollen Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) und Umweltminister Olaf Lies (SPD) in Hannover vorstellen, was sich ändern soll und welche Gebiete in Niedersachsen besonders belastet sind. Landwirte befürchten, dass die neuen Regeln existenzbedrohende Folgen für kleinere Betriebe haben könnten.

Bei dem Thema geht es vor allem um Gülle und anderen Dünger, den die Bauern auf ihren Feldern ausbringen. Dadurch gelangt Nitrat in den Boden - was das wichtig für das Pflanzenwachstum ist und Menschen erstmal nicht schadet. Zu viel davon kann aber das Grundwasser belasten. Zudem können aus Nitrat gesundheitsgefährdende Nitrite entstehen.

Deutschland droht wegen der Missachtung der EU-Nitratvorschriften eine hohe Strafzahlung. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hatte erst vor kurzem unter anderem Niedersachsen für Verzögerungen bei der Ausarbeitung schärferer Düngeregeln kritisiert.

(dpa)