Aus dem Eis ins Kino

Drei Bremerhavener bringen Antarktis-Film in die Kinos

Drei Bremerhavener Filmemacher haben sich mit einem Dokumentarfilm über eine Antarktisreise einen Lebenstraum erfüllt. "Projekt: Antarktis" ist ab 25. Oktober bundesweit in den Kinos zu sehen. Vorab startet am 6. Oktober eine Preview-Tour durch Deutschland mit den Künstlern.


Projekt Antarktis.jpg
Foto: Projekt Antarktis/projekt antarktis/dpa (Foto: picture alliance/dpa)

"Der Film ist keine typische Naturdokumentation, er blickt auch viel hinter die Kulissen", sagte Filmemacher Tim David Müller-Zitzke (24).

Der Film verdeutliche, dass es sich lohnt, seine Wünsche zu verwirklichen. "Wir haben uns die Antarktis ausgesucht, weil es kein besseres Symbol für einen großen Lebenstraum geben könnte", sagte Müller-Zitzke. Die Drei wollen gesellschaftliche Ideale in Frage stellen. "Wir zeigen, dass es ok ist, Dinge mal anders anzugehen als die meisten anderen sie angehen würden. Hauptsache man brennt für das, was man tut", sagte Müller-Zitzke.

Zwei Jahre unbezahlte Arbeit steckten er und seine Freunde Dennis Vogt (25) und Michael Ginzburg (30) in das Projekt. "Wir haben alles allein organisiert - von der Vorbereitung, der Finanzierung durch Sponsoren, der Umsetzung und der Vermarktung", sagte Müller-Zitzke. "Es war mehr als unvernünftig, dieses Projekt zu starten. Aber am Ende haben wir unser Ziel erreicht."

(dpa)