Harz

CDU-Fraktionschef Toepffer für Umforstung im Harz

CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer will zum Abbau des Treibhausgases CO2 die Wälder in Niedersachsen aufforsten lassen - auch im Nationalpark Harz.


110449728_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

"Wer durch den Harz fährt und die beschädigten Bäume sieht, muss sich die Frage stellen, ob wir nicht zügig Geld in die Hand nehmen müssen, um die beschädigten Wälder aufzuforsten", sagte Toepffer der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". "Ich persönlich würde auch im Naturpark Harz umforsten."

Eine natürliche Erholung des Baumbestands sei wegen des Klimawandels zu langsam, sagte der CDU-Politiker. Stattdessen sollten private Waldbesitzer mehr Geld als bisher erhalten, um bestehende Monokulturen umzuforsten. "Wir haben im vergangenen Haushalt 1,7 Millionen Euro an Waldbesitzer gegeben, das könnte mehr werden."

Neben vom Borkenkäfer befallenen Fichten sterben mittlerweile auch immer mehr Buchen in Niedersachsen. Viele werfen schon jetzt ihr Laub ab. Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt in Göttingen ging zuletzt davon aus, dass bereits 10 bis 15 Prozent der Buchen betroffen sind. Hitze und Trockenheit, aber auch Starkregen und Stürme setzen den Bäumen zu.

(dpa)