Landkreis Peine

Busfahrer rettet gestrandete Passagiere

Busfahrer Daniel Voß sammelt in Peine gestrandete Zugpassagiere ein. Damit die Leute nachHause kommen, legt er für sie ganz selbstlos eine Extra-Tour bis nach Braunschweig ein.


Busfahrer Daniel Voß_1500.jpeg
Busfahrer Daniel Voß

Daniel Voß war am Donnerstag für viele am Bahnhof Peine gestrandete Zugpassagiere der Held des Tages. Da die Westfahlenbahn Donnerstag Abend zwischen Peine und Braunschweig nicht gefahren ist, hieß es für viele Zugpassagiere in Peine: Endstation. Auch für die Reisenden nach Braunschweig. Diese stiegen in den Bus von Daniel Voß, der nach Vechelde fuhr. So kamen sie Braunschweig zumindest ein Stückchen näher. Was dann im Bus geschah, rettete vielen Zugestiegenen den Abend.

Busfahrer Daniel Voß rief kurzerhand bei seiner Firma an und holte schnell das Okay ein, nach seinem Feierabend die gestrandeten Zugpassagiere noch nach Braunschweig fahren zu dürfen. Die Firma gab das "Go" und Daniel legte mit Bus und Passagieren von Vechelde noch eine Extra-Tour bis nach Braunschweig ein.

Busfahrer ist der Held des Abends und bedankt sich bei seinen Passagieren

Daniels selbstloser Einsatz rührte die Passagier so sehr, dass sie kurzerhand Trinkgeld für den hilfsbereiten Busfahrer sammelten. Damit hat Daniel seine Firmenkaffeekarte aufgeladen und möchte sich noch etwas Schönes für die Terrasse holen. Er hat bereits mehrere Dankes-Mails bekommen. "Ich bin bereits seit 21 Jahren im Berufsleben, aber so eine tolle Reaktion, wie von diesen Passagieren, habe ich noch nicht erlebt", erzählt Daniel gerührt. "Dafür möchte ich mich auch nochmal ganz herzlich bei allen Passagieren bedanken!", sagt er.