Bremen

Bremens Innensenator stellt Verfassungsschutzbericht 2018 vor

Terrorismus und Extremismus - wie haben sie sich im vergangenen Jahr in Bremen entwickelt? Eine Antwort darauf wird erwartet vom aktuellen Verfassungsschutzbericht 2018, den der Innensenator vorstellen will.


Innensenator_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Über die Entwicklung extremistischer Bewegungen im kleinsten Bundesland will Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Donnerstag berichten. Gemeinsam mit dem Leiter des Bremer Landesamtes für Verfassungsschutz, Dierk Schittkowski, stellt Mäurer den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2018 vor. Dabei stehen antidemokratische Tendenzen, mögliche Gefahren durch den islamistischen Terrorismus, Rechtsextremismus und die militante linksextreme Szene im Fokus. Ein Schwerpunkt im Bericht 2017 war die Zahl der Salafisten im Bundesland Bremen. Sie war damals von 380 Personen im Jahr 2016 auf rund 500 gestiegen.

(dpa)